Wohnen und Assistenz

Für Menschen jeden Alters bietet der Wittekindshof das passende Wohnumfeld und die gewünschte Assistenz. Für manche ist das Leben in einer Wohngruppe mit umfassender Unterstützung die beste Option. Andere Menschen wünschen sich ein Leben in der eigenen Wohnung. Ob mit wenig oder umfassender Assistenz und Unterstützung: auch dieser Wunsch kann in Erfüllung gehen. Für Kinder und Jugendliche gibt es spezialisierte Wohnangebote, die den Bedürfnissen der einzelnen Person gerecht werden.

Für jede und jeden das passende Wohnumfeld zu finden, ist die wichtigste Aufgabe der Diakonischen Stiftung Wittekindshofes, ob für Menschen mit geistiger Behinderung, seelischer oder psychischer Beeinträchtigung. Dafür bietet der Wittekindshof eine große Auswahl verschiedener Wohn- und Assistenzformen in 16 Städten in Nordrhein-Westfalen mit Schwerpunkt in Ostwestfalen, dem Münsterland und dem Ruhrgebiet.

Da Alter oder veränderte Lebenssituationen auch Anpassungen im Wohnbereich erfordern, stellt sich der Wittekindshof dieser Aufgabe immer wieder. Dabei gilt: so viel Selbstbestimmung wie möglich und nur so viel Hilfe wie gewünscht!

Corona-Hinweis

Besuche in den Wittekindshofer Wohnhäusern sind weiterhin möglich für Geimpfte, Genese oder Getestete (3G-Regeln). Besucherinnen und Besucher bietet die Diakonische Stiftung Schnelltests (POC-Tests) an. Für weitere Informationen wenden Sie sich an die zuständige Geschäftsstelle vor Ort.

Standorte

Begleitung und Förderung

In allen Wohnformen leben Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten zusammen. Die Begleitung erfolgt nach dem Grundsatz: So viel Selbstständigkeit wie möglich und so viel Unterstützung wie nötig. Je nach individuellem Bedarf bietet der Wittekindshof aus einer Hand ärztliche Versorgung, Pflege, Therapie und psychologische Beratung oder arbeitet mit entsprechenden Diensten und Angeboten vor Ort zusammen.  

Alle Wohnangebote fördern die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft. Durch die Zusammenarbeit mit Werkstätten und anderen Arbeitgebern sowie Tagesstrukturierenden Angeboten wird allen Personen ein zweiter Lebensraum neben dem Wohnumfeld eröffnet. Übergänge zwischen verschiedenen Wohnformen werden ebenso wie der Auszug aus dem Elternhaus fließend gestaltet.

Kontakt

Für Menschen mit Behinderung, deren Angehörige und Betreuende ist der Zentrale Sozialdienst der Diakonischen Stiftung Wittekindshof die erste Anlaufstelle. Die Mitarbeitenden beraten und unterstützen bei allen Fragen zur Aufnahme, den Veränderungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) und dem Gesamtplanverfahren. Aber auch bei vielen kleineren Fragen bekommen Sie hier eine schnelle und unkomplizierte Hilfestellung.