Selbstbestimmt Leben in Herford

Herford bietet alle Vorzüge des Stadtlebens: kurze Wege, ein gut erschlossener Nahverkehr und ein reichhaltiges Kulturleben. Nicht nur das Marta-Museum macht die Stadt an Werre und Aa überregional bekannt, sondern auch die historische Innenstadt mit ihren grünen Wallanlagen. 

Die Diakonische Stiftung Wittekindshof bietet für Menschen mit geistiger Behinderung oder psychischer Beeinträchtigung Wohnangebote in der Herforder Innenstadt sowie zentrumsnah an. Hier können Männer und Frauen ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Ob in den eigenen vier Wänden oder einer gemeinschaftlichen Wohnform, vormals Stationäres Unterstütztes Wohnen, die Möglichkeiten in Herford sind vielfältig und passgenau auf den jeweiligen Bedarf ausgerichtet. Der Wittekindshof berät und begleitet Menschen mit Behinderung dabei in allen Lebensphasen. 

In Herford arbeitet der Wittekindshof mit vielen Institutionen für ein selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderung zusammen: mit den Werkstätten der Lebenshilfe, dem Bürgerzentrum Haus unter den Linden (HUdL), der Stadt und den Kirchengemeinden. 

Corona-Hinweis

Besuche in der Diakonischen Stiftung Wittekindshof sind weiterhin möglich — allerdings nur mit einem negativen Testnachweis, der nicht älter als 24 Stunden ist. Auf Grundlage der allgemeinen Verordnung des Landes Nordrhein-Westfalen gilt diese Regelung unabhängig vom Immunstatus.

Die Diakonische Stiftung bittet darum, dass Besucherinnen und Besucher nach Möglichkeit die offiziellen Testzentren nutzen. Für weitere Informationen wenden Sie sich an die zuständige Geschäftsstelle vor Ort.

Kontakt

Diakon Alwin RüterGeschäftsbereichsleitung

Geschäftsbereich Wohnen 2

Bismarckstraße 10
32545 Bad Oeynhausen