Betreutes Wohnen in Familienfür Frauen und Männer mit Behinderung

Einige erwachsene Menschen mit Behinderung
möchten gerne in einer Familie leben.
Die Menschen können in einer Gast-Familie leben
und Unterstützung vom Wittekindshof bekommen.
Das heißt:
Betreutes Wohnen in Familien.

Eine Familie nimmt einen erwachsenen Menschen mit Behinderung auf.
Der Mensch

  • bekommt ein eigenes Zimmer,
  • isst gemeinsam mit der Familie,
  • hilft beim Haushalt mit,
  • verbringt Zeit mit der Familie.

Der Wittekindshof berät die ganze Familie.
Eine Familie kann auch eine Mutter mit Behinderung und ihr Kind aufnehmen.
Oder einen Vater mit Behinderung und sein Kind.
Das heißt Begleitete Elternschaft.

Die Familien bekommen jeden Monat Geld vom Wittekindshof.

Die meisten Menschen haben tagsüber eine Beschäftigung.
Zum Beispiel:

  • eine Arbeit in einer Werkstatt,
  • eine Arbeit bei einem anderen Arbeit-Geber.

Der Wittekindshof bietet Tagesstrukturierende Angebote, kurz TSA
für Rentner und Rentnerinnen
und Menschen, die nicht oder noch nicht arbeiten können.

Der Wittekindshof hat 3 Büros für Betreutes Wohnen in Familien:

  • in Bad Oeynhausen,
  • in Gronau,
  • in Hamm.

Der Wittekindshof unterstützt Familien
im Umkreis von 50 Kilometern.
Das heißt:
Eine Familie darf höchstens 50 Kilometer weit entfernt
von einem Büro wohnen.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom Wittekindshof

  • begleiten den Menschen und die Familie beim Kennen lernen,
  • helfen mit den Anträgen,
  • organisieren den Umzug,
  • beraten,
  • finden eine Betreuung für den Menschen,
    wenn die Familie krank ist oder in den Urlaub fährt.

Kontakt

Kirsten LükingBereichsleitung

Geschäftsbereich Wohnen 2
Herford, Clarenstraße

Clarenstraße 7-9
32052 Herford

Dorothe Boonk

Geschäftsbereich Wohnen 1 - Gronau
Gronau Geschäftsbereich 1, Regionaler Sozialdienst

Bottostraße 11
48599 Gronau

Neuigkeiten

Keine Nachrichten verfügbar.