Zahlen und Fakten zum Wittekindshof

Aufgabe vom Wittekindshof

Der Wittekindshof hilft Menschen mit Behinderung

  • beim Wohnen,
  • beim Lernen,
  • bei der Arbeit,
  • bei der Freizeit,
  • bei der Förderung von Gesundheit.

Der Wittekindshof fördert das Zusammen-Leben
von Menschen mit und ohne Behinderung.
Deshalb hilft der Wittekindshof

  • Menschen mit Behinderung,
  • Menschen ohne Behinderung,
  • Familien,
  • anderen Einrichtungen.

Einige Angebote können
Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam nutzen.
Dazu gehören

Wo gibt es den Wittekindshof?

[Sozialraummodul]
 

Den Wittekindshof gibt es in vielen Städten:
Ahaus,
Ahlen,
Bad Oeynhausen,
Bünde,
Enger,
Espelkamp,
Gronau,
Hamm,
Herford,
Herne,
Löhne,
Lübbecke,
Minden,
Oberhausen,
Rahden,
Vlotho.

Zahlen zum Wittekindshof

Der Wittekindshof hat für Menschen mit und ohne Behinderung
5.000 Arbeits-Plätze und Ausbildungs-Plätze.

Die Angebote vom Wittekindshof nutzen
4.100 Menschen mit und ohne Behinderung.

Die Wohn-Angebote vom Wittekindshof nutzen
2.600 Menschen mit Behinderung.

Wichtige Gedanken zur Arbeit vom Wittekindshof

Der Wittekindshof hilft Menschen in jedem Lebens-Alter,

  • in jedem Alter
    vom Baby bis zum sehr alten Menschen,
  • die viel oder wenig Hilfe brauchen.

Jeder Mensch soll selbst bestimmen:

  • Was ist mir wichtig?
  • Was wünsche ich mir?
  • Was ist mein Ziel?

Der Wittekindshof sagt:

  • Jeder Mensch ist wertvoll.
  • Jeder Mensch ist von Gott geliebt.
  • Es soll allen Menschen gut gehen.
  • Kein Mensch darf ausgeschlossen werden.
  • Jeder Mensch gehört dazu.

Mit schweren Worten heißt das:

  • Menschen-Würde gestalten.
  • Teilhabe in jedem Lebens-Alter.

Kontakt

Jaqueline Patzer

Unternehmenskommunikation
Pressesprecherin

Zur Kirche 2
32549 Bad Oeynhausen