Leben in der eigenen Wohnung

In Espelkamp oder im benachbarten Rahden in den eigenen vier Wänden selbstbestimmt zu leben, das ist der Wunsch vieler Menschen. Nicht jeder kann aber ganz auf sich allein gestellt leben. Die Diakonische Stiftung Wittekindshof unterstützt, damit dieser Wunsch für Menschen mit Behinderung oder psychischer Beeinträchtigung in Erfüllung geht.

Relativ selbstständige Männer und Frauen finden individuelle, ambulante Begleitung nach Maß. Je nach Bedarf bauen die Mitarbeitenden ein Netzwerk von aufeinander abgestimmten Diensten und Einrichtungen auf. Umfassendere ambulante Unterstützung ist zum Beispiel in Hauswohngemeinschaften mit zusätzlichem Hintergrunddienst in der Nacht möglich. Ein weiteres Wohnhaus mit dem Schwerpunkt Prader-Willi-Syndrom (PWS) und Adipositas wird in Lübbecke gebaut.

Individuelle Unterstützung nach Wunsch

In der eigenen Wohnung leben heißt nicht, allein zu sein. Wer Unterstützung oder Beratung im Alltag braucht, kann diese in Anspruch nehmen. Die Frauen und Männer, die Ambulant Unterstütztes Wohnen nutzen, verabreden mit den Mitarbeitenden aus Espelkamp, wo und wie die Unterstützung erfolgt. Mitarbeitende leiten an und unterstützen

  • bei lebenspraktischen Fähigkeiten, z.B. Anleitung bei der Haushaltsführung und Gesundheitssorge
  • beim Aufbau und der Pflege sozialer Beziehungen sowie der Bewältigung von Krisen
  • bei der Nutzung von Bus und Bahn sowie der Orientierung in der Umgebung
  • bei Arbeit und Beschäftigung sowie Freizeit
  • beim Umgang mit Ämtern und Behörden.

Allen Frauen und Männern wird neben dem Wohnumfeld ein zweiter Lebensraum angeboten durch Arbeit oder Tagesstrukturierende Angebote des Wittekindshofes oder örtlicher Träger.

Kontakt

Diakonin Ann-Kristin SchlotzhauerGeschäftsbereichsleitung

Geschäftsbereich Wohnen 6

Königstraße 31-33
32423 Minden

Stellenausschreibungen