Berufliche Bildung in Gronau

Auf die richtige Ausbildung kommt es an. Menschen mit Behinderung werden in den Wittekindshofer Werkstätten in Gronau für ihre Arbeit in unterschiedlichen Arbeitsfeldern aus- und berufsbegleitend weitergebildet.

Im Rahmen der Beruflichen Bildung der Wittekindshofer Werkstätten werden alle Teilnehmenden auf ihrem individuellen beruflichen Entwicklungsweg begleitet. Die Qualifizierungsfelder in denen die Maßnahme stattfindet sind vielfältig und richten sich nach den Wünschen und Möglichkeiten des Einzelnen. Gemeinsam werden diese in einem Eingliederungsplan festgelegt.

Kontakt

Thomas Gerwingstellvertr. Geschäftsbereichsleitung/Fachstab

Werkstatt für behinderte Menschen Region West

Schürblick 6
48599 Gronau

Betriebsstätten

Wittekindshofer Werkstätten - Betriebsstätte Losserstraße

Losserstraße 21
48599 Gronau (Westfalen)

Telefon: 02562 916303

Zur Einrichtung

Wittekindshofer Werkstätten - Betriebsstätte Schürblick

Schürblick 4
48599 Gronau (Westfalen)

Telefon: 02562 916303

Zur Einrichtung

Wittekindshofer Werkstätten - Gronauer Bildungzentrum

Schürblick 3
48599 Gronau (Westfalen)

Telefon: 02562 916303

Zur Einrichtung

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter, um Kartenmaterial einzubinden. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Varianten der Beruflichen Bildung

Der Berufsbildungsbereich (BBB) der Werkstätten richtet sich an Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger mit Behinderung. Gemeinsam mit Bildungsbegleitern werden Bildungspläne entwickelt und das Qualifizierungsziel festgelegt. Durch kammerzertifizierte (Industrie- und Handelskammer (IHK), Landwirtschaftskammer (LWK)) Qualifizierungsbausteine nach § 69 Berufsbildungsgesetz, werden die Inhalte in Anlehnung an Regelausbildungen vermittelt. Sie wählen, mit unserer Unterstützung, den geeigneten Qualifizierungsweg.

Alle Varianten können im Rahmen der Beruflichen Bildung flexibel gestaltet werden. Ein Wechsel von einer zur anderen Variante ist jederzeit möglich.

Berufliche Bildung in enger Anlehnung an niederschwellige Tätigkeiten in der Werkstatt

Berufliche Bildung mit dem Ziel komplexere Tätigkeiten in der Werkstatt auszuführen

Berufliche Bildung mit dem Ziel Fertigkeiten und Kenntnisse zu entwickeln, um allen Anforderungen der Werkstatt-Arbeitsplätze entsprechen zu können

Berufliche Bildung in Betrieben, mit dem langfristigen Ziel einer Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt