"Ich komme jeden Tag gerne zur Arbeit" , Löhne

Weitere Meldungen ansehen:

Michael Werth feiert sein 25-jähriges Dienstjubiläum beim Wittekindsho

Hüllhorst / Löhne (JP). Michael Werth aus Schnathorst feiert am Freitag, 1. Januar, sein 25-jähriges Dienstjubiläum in der Diakonischen Stiftung Wittekindshof.

Als Gruppenleiter in der Wittekindshofer Werkstatt Ulenburg in Löhne unterstützt er 21 Frauen und Männer mit geistiger Behinderung bei der Montage von Leuchten, Strahlern und Klein-Elektrozubehör.

Der 60-jährige Schnathorster ist gelernter Elektromonteur und kam als Quereinsteiger zur Diakonischen Stiftung Wittekindshof. Er absolvierte eine Ausbildung zum Heilerziehungspflegehelfer und ist zudem Beschwerdebeauftragter der Betriebsstätte Ulenburg.

Team unterstützt

"Ich habe immer ein offenes Ohr für die Anliegen aller", betont der Jubilar. Die Arbeit mit seinen Kolleginnen und Kollegen sowie den Beschäftigten mit Behinderung bereite ihm auch nach so vielen Jahren immer noch Freude.

"Ich gehe jeden Tag gerne zur Arbeit." Besonders gefreut hat ihn die Unterstützung seines ganzen Kollegenteams, als er sich einen großen Wunsch erfüllen konnte: Das Team ermöglichte es ihm durch große Flexibilität, fünf Wochen Urlaub zu nehmen und eine Pilgerreise auf dem Jakobsweg zu unternehmen.

Pilgerreise

"Ein unvergessliches Erlebnis. Ich bin sehr dankbar, dass mir das ermöglichst wurde", betont Werth, der mit seiner Frau 800 Kilometer von den französischen Pyrenäen bis Santiago de Compostella erwanderte.

Michael Werth ist seit 40 Jahren verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder sowie zwei Enkeltöchter. In seiner Freizeit verreist er gern, ist im Garten aktiv oder mit dem Fahrrad unterwegs.