Wittekindshofer Werkstätten in Löhne

Das Schloss Ulenburg von 1570 und der Wittekindshof haben eine gemeinsame Geschichte. Seit den 20er Jahren ist die Diakonische Stiftung Wittekindshof in Löhne beheimatet. Aus den stark von der Landwirtschaft geprägten Arbeitsfeldern entstanden in der Betriebsstätte Ulenburg weitere Arbeitsplätze.

Heute bietet die Betriebsstätte Ulenburg für Wirtschafts- und Industriekunden verschiedene Dienstleistungen, insbesondere bei der Verpackung und Montage. Vom einfachen Handgriff bis zum Einsatz von komplexen Maschinen werden Produkte zuverlässig und kurzfristig konfektioniert, verpackt oder montiert. Mehr als 100 Menschen mit Behinderung arbeiten hier.

Aber auch dem Garten- und Landschaftsbau ist der Wittekindshof treu geblieben. Die Betriebsstätte Ulenburg bietet in langer Tradition von der Planung bis zur Umsetzung viele Dienstleistungen für Kunden in Löhne an.  

Im Rahmen der beruflichen Bildung werden 10 Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger mit Behinderung qualifiziert.

Corona-Hinweis

Besuche in den Wittekindshofer Wohnhäusern sind weiterhin möglich für Geimpfte, Genese oder Getestete (3G-Regeln). Besucherinnen und Besucher bietet die Diakonische Stiftung Schnelltests (POC-Tests) an. Für weitere Informationen wenden Sie sich an die zuständige Geschäftsstelle vor Ort.

Arbeitsfelder

Die Betriebsstätte Ulenburg bietet Arbeitsplätze in den Bereichen:

Unsere Philosophie

In den Wittekindshofer Werkstätten kann sich jeder Mitarbeitende individuell einbringen – mit seinen eigenen Interessen und Stärken. Das Angebot an Arbeitsplätzen ist groß, die Anforderungen sind entsprechend vielfältig. Im Bildungsbereich der Wittekindshofer Werkstätten haben Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, sich beruflich zu qualifizieren. In den Arbeitsbereichen der Werkstätten wird jeder Arbeitsschritt so gestaltet, dass er den Fähigkeiten des Einzelnen entspricht. Mögliche Beeinträchtigungen werden durch gezielte Unterstützung und spezielle Hilfsmittel oder Vorrichtungen ausgeglichen.

Gerade Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf finden im Wittekindshof eine Tätigkeit, die zu ihnen passt. Sie arbeiten in kleinen, überschaubaren Gruppen und werden stets dabei begleitet. Die Woche ist fest strukturiert. Arbeits-, Förder- und Entspannungsangebote wechseln sich ab. Pflege- und Ruheräume sind den Abteilungen direkt angeschlossen.

Ein Arbeitsplatz im Wittekindshof dient nicht nur der reinen Beschäftigung. Im Zentrum steht vielmehr die persönliche und berufliche Weiterentwicklung jedes Einzelnen.

Ein individueller Entwicklungsplan informiert über persönliche Fortschritte und möglichem Entwicklungsbedarf. Ein wichtiges Ziel ist dabei auch der Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Durch Praktika, eine dauerhafte Beschäftigung und eine gezielte Unterstützung durch unsere Integrationsassistenten, wird dieses Ziel gemeinsam verfolgt. Zudem steht den Beschäftigten ein umfangreiches Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Die Bandbreite reicht vom Verkehrssicherheitstraining über Computer-Kurse bis hin zu Gruppenangebote im Kunstatelier. Diese Angebote finden berufsbegleitend statt, also während der jeweiligen Arbeitszeit.

Durch den Werkstattrat und eine Frauenbeauftragte bringen die Beschäftigten ihre eigenen Ideen und Verbesserungsvorschläge ein. Sie sind die gewählten Interessensvertretungen der Werkstattbeschäftigten.

Die berufsbildenden und arbeitspädagogischen Prozesse orientieren sich an den Qualitätsmanagement Anforderungen in der Rehabilitation und sind abgeleitet aus der internationalen Norm DIN ISO 9001:2015. Die Wittekindshofer Werkstätten sind darüber hinaus zertifiziert nach der MAAS-BGW für den Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Die Wittekindshofer Werkstätten sind ein verlässlicher Partner für Unternehmen aus der Region. Alle Produkte und Dienstleistungen erfüllen hohe wirtschaftliche Anforderungen hinsichtlich Qualität, Kosten und Zeit. Einen Überblick über die Produkte und Dienstleistungen für Industrie und Handwerk finden sie hier.

50 Prozent der Arbeitsleistungen der Wittekindshofer Werkstätten, die Unternehmen für Dienstleistungen in Rechnung gestellt werden, können auf die Ausgleichsabgabe angerechnet werden. Industrie und Handwerk fördert damit die Inklusion und kann dadurch Kosten senken. Durch die Vergabe von Aufträgen an die Wittekindshofer Werkstätten können Sie die Zahlungspflicht der Ausgleichsabgabe ganz oder teilweise erfüllen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt

Bernd WlotkowskiGeschäftsbereichsleitung

Ressort 5
Berufl. Bildung & Arbeit Ost 2

Sonnenbrede 18
32549 Bad Oeynhausen

Standort

Wittekindshofer Werkstätten - Betriebsstätte Ulenburg

Eschweg 2
32584 Löhne

Telefon: 05732 970950

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter, um Kartenmaterial einzubinden. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung.

powered by Usercentrics Consent Management Platform