Komplexe MehrfachbehinderungLeben mit hohem Pflegebedarf

Menschen mit komplexer Mehrfachbehinderung sind auf optimale medizinisch-pflegerische Betreuung angewiesen. Für Wohlbefinden und Lebensqualität ist aber mehr nötig: ein abwechslungsreicher Tagesablauf, individuelle Förderung, Erleben von Gemeinschaft, Ruhe, Sicherheit und Geborgenheit.

Die Diakonische Stiftung Wittekindshof unterstützt Menschen mit komplexer Mehrfachbehinderung vom Säugling bis zum Senior. In spezialisierten Wohngruppen ist außerklinische Intensivversorgung bei Beatmungspflicht, Atemunterstützung und Wachkoma möglich. Die Mitarbeitenden haben viel Erfahrung im Umgang mit schweren Stoffwechselerkrankungen, künstlicher Ernährung, Epilepsie, starken Bewegungseinschränkungen und palliativer Versorgung am Lebensende.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

In den Wohngruppen arbeiten pädagogische und pflegerische Fachkräfte im engen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus Frühförderung, Therapie, Kindertagesstätten, Schulen, Werkstätten, Tagesstrukturierenden Angeboten und Hospizdienst. Die Wege auf dem Wittekindshofer Gründungsgelände in Bad Oeynhausen-Volmerdingsen sind kurz. Aber auch in der weiteren Umgebung arbeiten die Teams mit Kliniken, Fachärzten und -diensten zusammen. Großer Wert wird auf die enge Einbindung von Eltern, Geschwistern, Angehörigen und Bekannten gelegt.

Nicht selbstständig, aber trotzdem selbstbestimmt

Menschen mit komplexer Mehrfachbehinderung sind oft auf umfassende Unterstützung in allen Lebensbereichen angewiesen. Sie sind nicht selbstständig, aber sollen möglichst viel Selbstbestimmung erleben. Gestik, Mimik, Zeige- und Blickbewegungen sowie andere körperliche Signale werden achtsam wahrgenommen, um individuelle Bedürfnisse und Wünsche abzuleiten. Die Teams arbeiten mit dem Wittekindshofer Büro für Leichte Sprache zusammen und trainieren den Umgang mit einfachen Hilfsmitteln aus der Unterstützten Kommunikation. Kinaesthetics ist im Alltag fest verankert und fördert auch kleinste Bewegungsmöglichkeiten. Ausgangspunkt für viele Entwicklungen ist Wahrnehmungsförderung. Sie ist eingebettet in die tägliche Versorgung oder in Angeboten, die in der Teilhabe- oder Hilfeplanung verbindlich festgelegt werden.

Kontakt

Diakon Bernd SamsonGeschäftsbereichsleitung

Zentraler Sozialdienst

Langenhagen 38b
32549 Bad Oeynhausen