Tiergestützte Pädagogik

Tiere als Therapeuten – für mehr Selbstbewusstsein

Einigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung, die im Wittekindshof begleitet werden, fällt der Umgang mit anderen Menschen schwer. Ihre emotionale Unsicherheit ist groß, das Vertrauen in sich selbst manchmal gering.  

Im Umgang mit Tieren fällt ihnen die Kontaktaufnahme oft leichter. Sie können Nähe zulassen, Grenzen setzen und sich hingebungsvoll kümmern. Ängste und Hemmungen werden abgebaut. Das sind Erfahrungen, die das Selbstvertrauen und die Sozialkompetenz stärken.

Motiviatoren, Kameraden und Lern-Partner

Therapeutische und pädagogische Angebote mit Tieren werden im Wittekindshof in vielen Bereichen eingesetzt. Und sie sind bei allen sehr beliebt, ob nun die wöchentliche Stunde mit dem Therapie-Hund Attila im Kinder- und Jugendbereich oder die Schulstunden mit der Hündin Cleo in der Förderschule. Sie sind Motiviatoren, Kameraden und Lern-Partner und helfen bei manchen Entwicklungsschritten.

Ihre Spende hilft!

Allerdings werden tierpädagogische Angebote in der Regel nicht von anderen Kostenträgern finanziert. Eine Hundetherapie kostet z. B. im Monat zwischen 220 und 300 Euro. Mit Ihrer Spende helfen Sie dabei, dieses Therapieangebot zu sichern und Menschen mit Behinderung neue Chancen zu eröffnen.

Spendenkonto Wittekindshof:
Bank für Kirche und Diakonie, KD-Bank
DE51 3506 0190 0000 7979 79
GENODED1DKD

Stichwort: Tier-Therapie

Jetzt spenden

Mein Spendenbetrag in EUR:

Kontakt

Eva-Maria Kern

Unternehmenskommunikation
Referentin Fundraising

Zur Kirche 2
32549 Bad Oeynhausen