Zwei Frauen mit Mund-Nasen-Masken sitzen an einem Tisch mit gebastelten Papiersternen.
Sandra Pollex (links) und Diakonin Nicole Schnepel von der Wittekindshofer Freiwilligenzentrale falten Fröbelsterne zum Test. Nun verteilen sie 50 Bastelsets an ehrenamtliche Helfer in Bad Oeynhausen und der näheren Umgebung. Die entstandenen Fröbelsterne werden wieder abgeholt und in den Wohnhäusern auf dem Wittekindshofer Gründungsgelände in Volmerdingsen verteilt.

Sterne für den Wittekindshof

Freiwilligenzentrale der Stiftung sucht ehrenamtliche Bastler – 50 Sets werden ausgeteilt

Bad Oeynhausen (JP). Die Freiwilligenzentrale der Diakonischen Stiftung Wittekindshof sucht ehrenamtliche Bastler: Nachdem sich zu Beginn der Corona-Pandemie so viele Menschen bereit erklärt hatten, ehrenamtlich Masken für die Stiftung zu nähen, werden nun Frauen, Männer, Kinder und Familien gesucht, die für die Wittekindshofer Wohngruppen in Bad Oeynhausen-Volmerdingsen Fröbelsterne fertigen.

Eine kleine Aufmerksamkeit, die weihnachtliche Stimmung in die Wohngruppen bringen soll. 50 Bastelsets für jeweils zwölf kleinere und zwölf größere Fröbelsterne werden Diakonin Nicole Schnepel und Sandra Pollex von der Wittekindshofer Freiwilligenzentrale an Bastelfreunde verteilen - natürlich alles mit Abstand.

Weihnachtliche Freude

In den Sets, die Pollex und Schnepel bis vor die Haustür liefern, sind Bastelmaterialien und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Falten der Sterne enthalten. 1200 Fröbelsterne in bunten Farben und Mustern sollen durch den Einsatz Ehrenamtlicher für Menschen mit Behinderung gebastelt werden, die in Wittekindshofer Wohnhäusern auf dem Gründungsgelände in Volmerdingsen leben.

"Wir haben Anfang des Jahres so viel Resonanz auf unseren Aufruf erhalten, ehrenamtlich Masken zu nähen, dass wir uns nun überlegt haben, wie wir den Frauen, Männern, Jugendlichen und Kindern hier in Bad Oeynhausen eine kleine weihnachtliche Freude machen können. Die Adventszeit und das Weihnachtsfest werden sich in diesem Jahr für uns alle anders gestalten und mit Verzicht einhergehen. Die Fröbelsterne sollen eine Geste sein, die Freude bringt und zudem schöne Dekoration für die Wohnbereiche ist", führt Sandra Pollex aus, die die Ansprechpartnerin für Ehrenamtliche beim Wittekindshof ist.

Sets werden abgeholt

Die 50 Sets sollen in Bad Oeynhausen und der näheren Umgebung verteilt werden. Die fertigen Fröbelsterne werden von Sandra Pollex und Nicole Schnepel wieder abgeholt und später verteilt: "Wer möchte, kann den Fröbelsternen auch einen kleinen Gruß und seine Kontaktdaten beilegen. So haben die Wohngruppen die Möglichkeit eine Dankeskarte oder ähnliches zurückzusenden", sagt Diakonin Schnepel.

Wer Fröbelsterne für Menschen mit Behinderung basteln möchte, kann sich eines der 50 Sets in der Wittekindshofer Freiwilligenzentrale unter Telefon (05734) 61-2467 oder per E-Mail an freiwilligenzentrale@wittekindshof.de sichern.