Porträtfoto von einer Frau, die schon lange für den Wittekindshof arbeitet.
Jubilarin: Jutta Bartelheimer arbeitet seit 25 Jahren in der Diakonischen Stiftung Wittekindshof.

"Noch näher am Menschen"

Jutta Bartelheimer feiert 25-jähriges Dienstjubiläum beim Wittekindshof

Hüllhorst/Bad Oeynhausen (JP). Jutta Bartelheimer aus Hüllhorst feier im November ihr 25-jähriges Dienstjubiläum in der Diakonischen Stiftung Wittekindshof. Als gelernte Bekleidungsfertigerin war die Jubilarin zunächst in der Textilbranche tätig, bevor sie im November 1994 als Hauswirtschaftskraft beim Wittekindshof anfing.

Ein viertel Jahrhundert im Haus Friedenshöhe

„Ich wollte einen sicheren Arbeitsplatz und mehr mit Menschen arbeiten“, begründet Bartelheimer ihren Jobwechsel. Seit einem viertel Jahrhundert ist die Hüllhorsterin nun im Haus Friedenshöhe tätig, einem Wohnhaus für Menschen mit Behinderung – zunächst im Altbau direkt am Wittekindshofer Dorfplatz, 2005 zog sie gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern in den benachbarten Neubau um. Dieser bietet mehr Platz und Rückzugsmöglichkeiten und ist deutlich heller und freundlicher als der mehrfach an- und umgebaute Altbau ist.

"Genau das wollte ich"

Als Hauswirtschaftskraft war sie für die Sauberkeit zuständig und hat Bewohnerinnen und Bewohner das Frühstück gemacht. Seit einem Jahr ist Jutta Bartelheimer nun als Präsenzkraft im Gruppendienst aktiv. „Jetzt bin ich noch näher am Menschen, das wollte ich.“ Sie schätzt den direkten Umgang mit den acht Frauen und Männer mit Behinderung im Alter von 22 bis 85 Jahre, die in der Wohngruppe leben. Bartelheimer unterstützt sie beim Aufstehen, bei Mahlzeiten, aber auch beim Einkaufen oder anderen Freizeitaktivitäten.