Fünf Jugendliche und drei erwachsene Männer stehen bei fünf gespendeten Fahrrädern.
Präsentieren die neuen Räder für den Wittekindshof, die vom Bike-Team Blöte aus Hiddenhausen gespendet wurden (von links): Cadric Frentzel, Mitarbeiter David Tiemeier, Leon-Pascal Nickich, Sascha Jarocienski, Lars Heua und Thorsten Heße.

"Den Boom weitergeben"

Bike-Team Blöte spendet fünf Fahrräder an den Wittekindshof

Bad Oeynhausen/Hiddenhausen/Lübbecke (JP). "Das Rad ist richtig gut und es bremst viel besser als meins", ruft Lars Heua während der auf dem Parkplatz unterhalb der Schule Wittekindshof über den Parkplatz radelt. Der junge Mann sitzt auf einem neuen Herrenrad, das vom Bike-Team Blöte aus Hiddenhausen gespendet wurde.

Gleich fünf Räder - zwei Kinder-, zwei Herren- und ein Damenrad - im Wert von mehr als 3300 Euro lädt Sascha Jarocienski vom Bike-Team Blöte an diesem Tag aus seinem Bulli. "Bei uns im Unternehmen spielen Menschlichkeit und soziales Engagement eine wichtige Rolle. Derzeit boomt die Fahrradbranche und wir haben uns gedacht, dass wir auch Menschen daran teilhaben lassen wollen, die sich vielleicht kein neues Fahrrad leisten können", erklärt Jarocienski die Spende der fünf Räder.

Mitarbeitender leitet Spende ein

Dass diese an den Wittekindshof gehen, ist dem Wittekindshofer Mitarbeitenden David Tiemeier zu verdanken. Er wollte sich privat ein neues Rad kaufen und kam mit Jarocienski ins Gespräch. "Ich war ganz überrascht über diese recht spontane Idee, aber natürlich sofort dabei", sagt Tiemeier, der dafür sorgte, dass die Räder dort zum Einsatz kommen, wo sie benötigt werden - etwa im Kinder- und Jugendbereich der Stiftung in Volmerdingsen. "Wir freuen uns sehr über die Spende. Die Räder werden gerne genutzt werden. Viele unserer Kinder und Jugendlichen haben einen starken Bewegungsdrang und nicht alle können sich ein Fahrrad leisten", sagt Michael Nagelschmidt, zuständiger Geschäftsbereichsleiter der Wohnangebote für Kinder und Jugendliche in Bad Oeynhausen, der sich stellvertretend beim Bike-Team Blöte für die Spende bedankte.

Räder fördern Mobilität

Eines der Herrenräder geht an Thorsten Heße aus Lübbecke, der aus gesundheitlichen Gründen seinen Motorroller abgeben musste. "Damit bin ich immer zur Arbeit gefahren. Das geht jetzt nicht mehr. Aber das schicke Rad ist ein toller Ersatz. Damit habe ich nicht gerechnet", freut sich Heße und hält stolz sein neues Gefährt fest. Ein weiteres Rad brachte David Tiemeier in einen Wohnbereich nach Lübbecke.