Ein Mann hilft einer jungen Frau bei der Arbeit am Computer.
Klient misst Metallstück aus
Ein Mann hilft einer jungen Frau bei der Arbeit am Computer.
Klient misst Metallstück aus
  • Bad Oeynhausen
  • Bad Oeynhausen-Volmerdingsen
  • Espelkamp
  • Löhne
Ein junger Mann schreibt auf einer digitalen Tafel, sein Lehrer schaut ihm über die Schulter.
Das Gronauer Bildungszentrum von außen.
  • Gronau
Leichte Sprache ist: An Leichte Sprache ausschaltenLeichte Sprache ausschalten

Berufliche Bildung in der Werkstatt

Wer neu in die Werkstatt kommt,

arbeitet im Berufs-Bildungs-Bereich, kurz BBB.

Im BBB kann man verschiedene Arbeits-Bereiche kennen lernen.

Später wird ein passender Arbeits-Bereich ausgesucht.

 

Für jeden Menschen wird gemeinsam ein Plan geschrieben.

In dem Teilhabe-Plan stehen die Ziele von dem Menschen.

Jeder entscheidet selbst über seine Ziele.

Die Mitarbeiter, Angehörige und andere wichtige Personen helfen dabei.

 

In der Werkstatt kann man in Kursen viel Neues lernen,

zum Beispiel:

  • Üben für die Sicherheit im Verkehr,
  • Computer-Kurse,
  • Kunst-Gruppe.

 

Über Leichte Sprache und Prüfer

Varianten der Beruflichen Bildung

Der Berufsbildungsbereich (BBB) der Werkstatt richtet sich an Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger mit Behinderung. Gemeinsam mit Bildungsbegleitern werden Bildungspläne entwickelt und das Qualifizierungsziel festgelegt. Durch Kammerzertifizierte (Industrie- und Handelskammer (IHK), Landwirtschaftskammer (LWK)) Qualifizierungsbausteine nach § 69 Berufsbildungsgesetz werden die Inhalte in Anlehnung an Regelausbildungen vermittelt. Sie wählen, mit unserer Unterstützung, den geeigneten Qualifizierungsweg.

  • Variante 1: Berufliche Bildung in enger Anlehnung an niederschwellige Tätigkeiten in der Werkstatt
  • Variante 2: Berufliche Bildung mit dem Ziel komplexere Tätigkeiten in der Werkstatt auszuführen
  • Variante 3: Berufliche Bildung mit dem Ziel Fertigkeiten und Kenntnisse zu entwickeln, um allen Anforderungen der Werkstatt-Arbeitsplätze entsprechen zu können
  • Variante 4: Berufliche Bildung in Betrieben, mit dem langfristigen Ziel einer Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

Alle Varianten können im Rahmen der Beruflichen Bildung flexibel gestaltet werden. Ein Wechsel von einer zur anderen Variante ist jederzeit möglich.

Die Berufsfelder

Die berufliche Bildung des Wittekindshofes findet in vielen Berufsfeldern statt:

  • Holzbearbeitung
  • Metallverarbeitung
  • Garten- und Landschaftspflege
  • Hauswirtschaft
  • Lager und Logistik
  • Montage und Verpackung
  • Büroservice
  • Bad Oeynhausen
  • Bad Oeynhausen-Volmerdingsen
  • Espelkamp
  • Löhne

Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich

Nachdem erste Beratungsgespräche in den Wittekindshofer Werkstätten stattgefunden haben und die Empfehlung und Kostenzusage des Reha-Beraters beziehungsweise der Rentenversicherung für die Berufsbildungsmaßnahme in einer Werkstatt erfolgt ist, startet die Maßnahme mit dem Eingangsverfahren.

Das Eingangsverfahren (Dauer: drei Monate)

Im Eingangsverfahren wird gemeinsam ein Profil der Fähigkeiten erstellt und ein erster Einblick in ein Berufsfeld ermöglicht. Das Eingangsverfahren klärt, ob die Berufliche Bildung in der Werkstatt die geeignete Qualifizierungsmaßnahme für Sie ist. Zudem wird ein individueller Eingliederungsplan erstellt.

Der Berufsbildungsbereich (Dauer: bis zu 24 Monate)

Teilnehmende werden bei der Entwicklung ihrer persönlichen, sozialen und allgemeinen Fähigkeiten unterstützt, die für die Arbeit von Bedeutung sind. Sie lernen Inhalte und Abläufe in persönlich ausgewählten Berufsfeldern kennen. Es werden Themen wie Arbeitsschutz, Materialkunde sowie der Umgang mit Werkzeugen und Maschinen vermittelt.

Abschluss

Nach Durchlaufen des Berufsbildungsbereiches wird gemeinsam entschieden welche Folgemaßnahme die richtige ist. Ziel ist dabei immer eine größtmögliche Eigenständigkeit im Arbeitsleben und im sozialen Umfeld zu erreichen.

Zertifizierung und Versorgung

Die Wittekindshofer Werkstätten sind ein zertifizierter Maßnahmeträger. Alle Bildungsangebote werden regelhaft durch die AZAV-Zertifizierung (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) überprüft.

Neben der gezielten beruflichen Qualifizierung beinhaltet die Maßnahme bei Bedarf die Nutzung eines Fahrdienstes und die tägliche Mittagessenversorgung.

Berufliche Bildung im GroBiZ

Seit Dezember 2017 gibt es das Gronauer Bildungszentrum (GroBiZ) im Industriegebiet Schürblick. Auf knapp 300 Quadratmeter wird dort die Berufsorientierung- und qualifizierung für Menschen ermöglicht, denen eine Ausbildung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht oder noch nicht möglich ist. In hellen und modernen Schulungsräumen, inklusive Lehrküche und Maschinenraum, werden die Inhalte der Beruflichen Bildung individuell und praxisnah vermittelt. Grundlage der Beruflichen Bildung im GroBiZ sind die Prinzipien der Dualen Ausbildung, zum Beispiel berufsschulartiger Unterricht, verbindliche Lehrpläne und individuelle Qualifizierungsziele. Für alle Teilnehmer werden passgenaue Angebote geschaffen.

  • Gronau

Berufsbegleitende Bildung in den Werkstätten

Auch Menschen, die bereits einer Arbeit nachgehen, haben die Möglichkeit, sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Die Bandbreite der Weiterbildungsmöglichkeiten reicht vom Verkehrssicherheitstraining über Computer-Kurse bis hin zu Kunstgruppen. Diese Angebote finden berufsbegleitend, also während der Arbeitszeit statt.

Haben Sie Fragen?

Ulrich Hagemeier
Geschäftsbereichsleitung

Wittekindshofer Werkstätten
Betriebsstätten Vorwerk, Langenhagen, Sonnenbrede
Sonnenbrede 18
32549 Bad Oeynhausen
Telefon: (05734) 61-21 00
E-Mail: ulrich.hagemeierDYXV KEJIwittekindshofCZYW LFKJde

E-Mail senden
  • Bad Oeynhausen-Volmerdingsen
  • Standorte
  • Bad Oeynhausen-Volmerdingsen
  • Standorte

Haben Sie Fragen?

Ulrich Hagemeier
Geschäftsbereichsleitung

Wittekindshofer Werkstätten
Betriebsstätten GAZ und Benkhausen
Fritz-Soûchon-Straße 27
32339 Espelkamp
Telefon: (05734) 61-21 00
E-Mail: ulrich.hagemeierDYXV KEJIwittekindshofCZYW LFKJde

E-Mail senden
  • Espelkamp
  • Standorte
  • Espelkamp
  • Standorte

Haben Sie Fragen?

Ulrich Hagemeier
Geschäftsbereichsleitung

Wittekindshofer Werkstätten
Betriebsstätten Ulenburg
Eschweg 2a
32584 Löhne
Telefon: (05734) 61-21 00
E-Mail: ulrich.hagemeierDYXV KEJIwittekindshofCZYW LFKJde

E-Mail senden
  • Löhne
  • Standorte
  • Löhne
  • Standorte

Haben Sie Fragen?

Ulrich Hagemeier
Geschäftsbereichsleitung

Wittekindshofer Werkstätten
Betriebsstätte Dornenbreite
Dornenbreite 9
32549 Bad Oeynhausen
Telefon: (05734) 61-21 00
E-Mail: ulrich.hagemeierDYXV KEJIwittekindshofCZYW LFKJde

E-Mail senden
  • Bad Oeynhausen
  • Standorte
  • Bad Oeynhausen
  • Standorte

Haben Sie Fragen?

Michael Bleiber
Geschäftsbereichsleitung

Wittekindshofer Werkstätten Gronau 
Schürblick 4
48599 Gronau
Telefon: (02562) 916-303
E-Mail: michael.bleiberDYXV KEJIwittekindshofCZYW LFKJde

E-Mail senden
  • Gronau
  • Standorte
  • Gronau
  • Standorte
  • Bad Oeynhausen
  • Bad Oeynhausen-Volmerdingsen
  • Espelkamp
  • Löhne