Zwei Frauen schauen sich gemeinsam Unterlagen an

Berufskolleg für soziale Berufe

Die Diakonische Stiftung Wittekindshof ist ein anerkannter Bildungsträger mit einer Vielzahl an Ausbildungen. Soziale Ausbildungen werden von dem Berufskolleg und der Diakonenschule angeboten.

Das Evangelische Berufskolleg in Bad Oeynhausen bietet fünf Ausbildungen in sozialen Berufen. Theorie und Praxis sind in der Ausbildung eng verknüpft und optimal aufeinander abgestimmt. Die Lehrenden begleiten die Auszubildenden persönlich und legen Wert auf eine gemeinsame Zusammenarbeit. Die begleitenden Praktika absolvieren die Auszubildenden in einer Einrichtung des Wittekindshofes oder einer sozialen oder karitativen Einrichtung in der Region.

Die Vorteile der Ausbildungen

  • große Praxisnähe durch integrierte Praktika in allen Ausbildungen
  • hohe Fach- und Beratungskompetenz durch Lehrende, die aus der Praxis kommen
  • abwechslungsreiche Ausbildung im Sinne einer evangelisch geprägten Grundhaltung
  • gemischte Ausbildungsgruppen aus vielfältigen Arbeitsfeldern
  • aktives Netzwerk mit Partnern aus der beruflichen Praxis sowie mit Hochschule und überregionalen Verbänden

Schule der Region

340 Schülerinnen und Schüler besuchen derzeit das Evangelische Berufskolleg. Es ist ein staatlich anerkanntes Berufskolleg, für das kein Schulgeld erhoben wird. Alle Abschlüsse des Berufskollegs sind staatlich anerkannt und entsprechen den Vorgaben des Landes NRW.

Das Kollegium besteht aus Lehrenden, die aus der Praxis kommen. Das aktive Netzwerk des Berufskollegs ermöglicht eine Vielzahl an Praktikumsstellen als auch eine enge Kooperation in der Lehre und der Schulpolitik: Neben dem Fachverband für Berufskollegs der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe kooperiert es mit der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld sowie der Landesarbeitsgemeinschaft der Fachschulen Heilerziehungspflege.

Erzieher/Erzieherin (staatlich anerkannt)

Mitarbeiterin und Mädchen spielen mit Puppe

In der dreijährigen Ausbildung als Erzieherin/Erzieher mit integrierter Berufspraxis lernen Sie, sozialpädagogisch, reflektiert und nachhaltig zu handeln. Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört die Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit und ohne Behinderung. Sie begleiten und fördern sie in ihrer gesamten Entwicklung. Im Rahmen der Ausbildung können Sie auch die Fachhochschulreife erwerben.

Ihre Aufgaben als Erzieher/Erzieherin

  • die Selbstbildungsprozesse der Kinder und Jugendlichen wahrnehmen
  • Stärken und Fähigkeiten erkennen und fördern
  • auf individuelle Bedürfnisse eingehen
  • soziale Kompetenzen vermitteln
  • die Entwicklung der jungen Menschen beobachten und dokumentieren
  • mit den Eltern kooperieren und sich mit anderen Institutionen austauschen
  • Konzeptions- und Qualitätsentwicklung übernehmen

Als ausgebildete/r Erzieherin oder Erzieher können Sie in verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe tätig werden: U3-Bereich, Kindertagesstätten, Heimerziehung oder Offener Ganztag.

Am Evangelischen Berufskolleg Wittekindshof stehen Sie als zukünftige/r Erzieherin/Erzieher im Mittelpunkt. Kleine Bezugsgruppen und intensive Praxiserfahrungen bieten Ihnen ideale Bedingungen des Lernens und der beruflichen Eignung.

Bewerben können Sie sich schriftlich oder online über das Bewerbungsformular.

Heilerziehungspfleger/Heilerziehungspflegerin (staatlich anerkannt)

Frau zeigt Informationen an Pinnwand

In der dreijährigen Ausbildung als Heilerziehungspflegerin/Heilerziehungspfleger mit integrierter Berufspraxis lernen Sie, Menschen mit Behinderung aller Altersgruppen zu unterstützen, zu beraten und zu betreuen. Im Rahmen der Ausbildung können Sie auch die Fachhochschulreife erwerben.

Ihre Aufgaben als Heilerziehungspfleger/Heilerziehungspflegerin

  • Menschen mit Behinderung und deren Angehörige in den Bereichen Wohnen, Freizeit, Schule und Beruf unterstützen
  • Teilhabe und Selbstbestimmung ermöglichen
  • soziales Verhalten stärken und die persönliche Entwicklung fördern
  • im Bereich allgemeiner und beruflicher Bildung beraten und unterstützen
  • notwendige pflegerische Unterstützungsbereiche (zum Beispiel Körperpflege, Ernährung, Gabe von Medikamenten) beherrschen

Ausgebildete Heilerziehungspflegerinnen/Heilerziehungspfleger sind gefragt und ihre Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Tätig werden sie in stationären Wohngruppen, in ambulanten Diensten, in Förderschulen, Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM), Tagesstätten, Kindertagesstätten oder auch in Vorsorge- oder Rehabilitationskliniken.

Bewerben können Sie sich schriftlich oder online über das Bewerbungsformular.

Sozialassistent/Sozialassistentin – Schwerpunkt Heilerziehung (staatlich geprüft)

Als Sozialassistenz in der Heilerziehung unterstützen Sie Fachkräfte in der Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung. Ihre Aufgabe ist es, Menschen eine umfassende Teilhabe am Leben zu ermöglichen – so unabhängig und selbstbestimmt wie möglich. Im Rahmen der Ausbildung können Sie auch den mittleren Bildungsabschluss (FOR) erwerben.

Ihre Aufgaben als Sozialassistent/Sozialassistentin

  • Sie kümmern sich um Bedürfnisse und Wünsche von pflege- oder betreuungsbedürftigen Menschen mit Behinderung.
  • Sie unterstützen die Beteiligung von Menschen mit Behinderung und setzen sich für ein gelungenes Miteinander ein.
  • Sie beraten bei der Haushaltsführung.
  • Sie pflegen den Kontakt zu den Angehörigen.

Als Sozialassistenz arbeiten Sie in Wohngruppen beziehungsweise ambulanten Diensten. Ebenso gibt es Einsatzmöglichkeiten in Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM), in Kontakt- und Informationszentren (KIZ) oder auch im Bildungsbereich.

Nach erfolgreichem Abschluss der zweijährigen Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, eine Fachausbildung in der Heilerziehungspflege oder als Erzieherin/Erzieher zu beginnen. Bewerben können Sie sich schriftlich oder online über das Bewerbungsformular.

Geprüfte Fachkraft Arbeits- und Berufsförderung (GeFAB) mit Sozialassistenz Schwerpunkt Heilerziehung

  • Einverständnis ausstehend
  • Einverständnis

Mit der Weiterbildung Geprüfte Fachkraft Arbeits- und Berufsförderung (GeFAB) werden Sie befähigt, als Gruppenleitung  Menschen mit Behinderungen bei der Arbeit in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) anzuleiten, individuell zu fördern und ihnen Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Es werden Ihnen arbeitspädagogische und förderdiagnostische Kenntnisse vermittelt, die Sie für Ihren beruflichen Alltag qualifizieren. Diese Weiterbildung wird in Kombination mit der Ausbildung Sozialassistentin/Sozialassistent – Schwerpunkt Heilerziehung angeboten.

Vielfältige Auswahl an Arbeitsfeldern

Der theoretische Teil dieser integrierten Weiterbildung findet im Evangelischen Berufskolleg statt. Zusätzlich absolvieren Sie einen durchgängigen Praxisteil in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Das kann in einer der Wittekindshofer Werkstätten sein, aber auch Werkstätten anderer sozialer Einrichtungen. Dozentinnen und Dozenten aus der Praxis sowie Lehrende des Berufskollegs unterrichten und unterstützen Sie dabei. 

Vorzüge der Weiterbildung

  • Möglichkeit, zwei anerkannte Abschlüsse zu erwerben
  • individuelle und intensive Betreuung in Ihrem Praxisfeld und bei den Projekten
  • inhaltliche Verbindung der Tätigkeitsbereiche Arbeit und Wohnen
  • praxisnahe Ausbildung durch Ausrichtung des Kurses auf das Arbeitsfeld

Gerne beraten wir Sie zu dieser Weiterbildung. Anmelden können Sie sich schriftlich oder über das Online-Formular.

Aufbaubildungsgang Sozialmanagement

  • Einverständnis ausstehend
  • Einverständnis

Der Aufbaubildungsgang Sozialmanagement richtet sich an Mitarbeitende mit Leitungsfunktionen oder Mitarbeitende mit einer Fachausbildung, die eine Leitungsfunktion anstreben. Mit dieser Weiterbildung werden Sie befähigt, soziale Organisationen nachhaltig und verantwortungsvoll zu leiten. Sie steuern Personal- und Budgetressourcen, sind Ansprechpartner für die Belange der Mitarbeitenden und Klienten, sichern und entwickeln Angebote weiter und behalten dabei einen Überblick über „das große Ganze“.

Inhalte der Weiterbildung

  • Personalführung und -entwicklung
  • Organisationsentwicklung
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Qualitätsmanagement
  • Arbeitsrecht

Der Aufbaubildungsgang Sozialmanagement ist gebührenfrei und kann berufsbegleitend absolviert werden. Über einen Zeitraum von etwa 1,5 Schuljahren, an einem Seminartag pro Woche, werden Ihnen die benannten Inhalte von Lehrenden des Evangelischen Berufskollegs und Referenten aus der Praxis vermittelt. Studienleistung dieser Weiterbildung können Sie sich für den Studiengang Management und Mentoring im Sozial- und Gesundheitswesen der Fachhochschule der Diakonie anrechnen lassen.

Gerne beraten wir Sie zum Aufbaubildungsgang Sozialmanagement. Anmelden können Sie sich schriftlich oder über das Onlineformular.