Berufsbildungswerk – ein guter Start ins Berufsleben

Der Start ins Arbeitsleben ist ein großer Schritt. Junge Menschen sind auf der Suche nach einer Tätigkeit, die ihren Neigungen und Stärken, ihren Wünschen und Fähigkeiten entspricht. Eine individuelle Unterstützung und Begleitung hilft ihnen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Die Diakonische Stiftung Wittekindshof fördert und begleitet die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Mit den Angeboten des Berufsbildungswerkes (BBW) unterstützt sie junge Erwachsene mit Lernbehinderung, die richtige Berufswahl zu treffen. Ausbildungen verschiedener Branchen können hier direkt absolviert werden.

Berufsorientierung und Berufsvorbereitung

Junge Erwachsene mit Behinderung werden im Berufsbildungswerk (BBW) Wittekindshof für den allgemeinen Arbeitsmarkt ausgebildet. Nicht jeder startet dort aber gleich in eine Ausbildung. Für viele beginnt die Zeit im BBW mit der Berufsorientierung. Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen helfen, wichtige Grundlagen für eine spätere Ausbildung zu erlernen.

Von der Arbeitserprobung bis zur Unterstützten Beschäftigung reichen die verschiedenen Möglichkeiten, damit jeder die richtige Ausbildung für sich findet und der Start ins Arbeitsleben gut gelingt.

Die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten erfolgt unter anderem durch Übungen zum Umgang mit Werkzeugen und Maschinen, Berufsschulunterricht in Sonder- und Fachklassen der Berufsschulen, praxisbezogenen Förderunterricht, Hausaufgabenhilfe durch Fachpädagogen, sozialpädagogische und psychologische Begleitung und Betriebspraktika in Unternehmen.

Berufsausbildung

Die Auszubildenden des BBW absolvieren die gleichen Prüfungen wie Auszubildende, die in einem anderen Betrieb in die Lehre gehen. Mit ihrem Abschlusszeugnis qualifizieren sie sich für eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Viele von ihnen erwerben außerdem den Hauptschulabschluss. Das Berufsbilungswerk ermöglicht Ausbildungen in mehreren Berufsfeldern.

Ausbildungen in folgenden Berufsfeldern

  • Hauswirtschaft
  • Kochen
  • Gastgewerbe
  • Verkauf
  • Blumen- und Zierpflanzenbau
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Metalltechnik
  • Recycling
  • Holztechnik
  • Lager und Logistik
  • Farbtechnik und Raumgestaltung

Wohnen im Internat

Für Auszubildende des Berufsbildungswerks Wittekindshof stehen gleich mehrere Wohnmöglichkeiten bereit. Sie leben in einer von zehn Wohngruppen oder in einem der zwei eigenen Internate in Bad Oeynhausen. Geschulte Betreuer begleiten die Jugendlichen rund um die Uhr. Sie helfen bei Fragen des Alltags und der Wahl der passenden Freizeitaktivität. Ob Schwimmen, Kanufahrten oder Kletterkurse, im Wittekindshof findet sich für jeden etwas.

Wie kommt man in das BBW?

Die Reha-Berater der Agentur für Arbeit am jeweiligen Wohnort der Interessenten entscheiden, an welchen Bildungsmaßnahmen des Berufsbildungswerkes man teilnehmen kann. Auch den Anspruch auf einen Wohnplatz im Internat des Berufsbildungswerkes klären die Reha-Berater.

Wer trägt die Kosten?

Im Rahmen der Eingliederungshilfe trägt die Agentur für Arbeit die von ihr bewilligten Maßnahmen.