Grafik mit Losung "Was für ein Vertrauien": Ein Mensch hebt mit grünen Luftballons vom Boden ab, auf denen steht: Seid dabie!
  • Veranstaltungen

Der Wittekindshof auf dem Kirchentag

In 99 Tagen wird der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund eröffnet. Gestern wurde das Programm der Öffentlichkeit vorgestellt. Unter der Losung „Was für ein Vertrauen“ finden vom 19. bis zum 23. Juni über 2.000 Veranstaltungen statt. Mit dabei sind Menschen mit und ohne Behinderung aus dem Wittekindshof. Viele Wittekindshofer Kontakt- und Informationszentren (KIZ) bieten Tages- oder Mehrtagesfahrten an.

Das Kirchentagsprogramm ist so vielfältig, dass für fast jeden Menschen etwas Passendes dabei ist: große und kleine Gottesdienste, Begegnungs- und Mitmachaktionen, Vorträge, Diskussionen und Großkonzerte mit bekannten und weniger bekannten Experten, zu denen der amtierende Bundespräsident und seine drei Vorgänger gehören, aber auch der Soziologe und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Hartmut Rosa, Dr. Eckart von Hirschhausen, Anselm von Grün, Adel Tawil, Bodo Wartke oder Clemens Bittlinger.

Folgende Veranstaltungen gestalten Menschen aus dem Wittekindshof:

Mittwoch, 19. Juni

  • ab 18.30 Uhr: Leckeres aus der Küche des Wittekindshofes Gronau, außerdem kocht das Wittekindshofer Inklusionsunternehmen für Kirchengemeinden aus dem Kirchenkreis Vlotho, die sich am Abend der Begegnung beteiligen, dem großen Straßenfest zur Eröffnung des Kirchentags in der Dortmunder Innenstadt

Donnerstag, 20. Juni

  • 9.30 bis 10.30 Uhr: Bibelarbeit in Leichter Sprache: Nachdenken über einen Text aus dem Buch Hiob mit der singenden Nordumgehung, dem Chor des Berufsbildungswerkes (BBW) Wittekindshof, Anke Marholdt und Team. Wo?  Zelt 10 an den Westfalenhallen im Zentrum Kirchentag Barrierefrei
  • 11.00 bis 11.20 Uhr: Samba SoLe spielt auf der Diakoniebühne brasilianische Rhythmen mit und ohne Rollator zur Eröffnung des Forums Diakonie. Wo?: Halle 6, Westfalenhallen.
  • 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr: Workshop „Ausgrenzung und Menschen-Feindlichkeit - Was kann ich tun?“ Eine Veranstaltung in Leichter Sprache die thematisch dem Roten Faden des Kirchentages Migration, Integration, Anerkennung zugeordnet wurde mit dem Büro für Leichte Sprache Wittekindshof und Katharina Vorderbrügge, die viel Erfahrung in der Beratung gegen Rechts und durch die Arbeit bei NRWeltoffen hat. Wo? Kongresszentrum 1. OG, Saal 4 / Saal 5, an den Westfalenhallen
  • 15.20 bis 16.00 Uhr: Nordumgehung auf der Diakoniebühne, der Chor des Berufsbildungswerkes Wittekindshof singt Musicalsongs und anderes nicht nur zum Thema Vertrauen, Wo?: Halle 6, Westfalenhallen.

Freitag, 21. Juni

  • 19 Uhr bis 21.30 Uhr: Inklusives Feierabendmahl. Das Zentrum Kirchentag Barrierefrei, die LWL-Klink Dortmund und der Wittekindshof laden gemeinsam ein zum Gottesdienst, zum gemeinsamen Abendessen und zum Gedenken an einem besonderen Ort, Predigt in Leichter Sprache: Pfarrer Prof. Dr. Dierk Starnitzke. Wo? Sport- und Begegnungszentrum der LWL-Klink Dortmund, Marsbruchstraße 179, Dortmund-Aplerbeck

Samstag, 22. Juni

  • Uhrzeit steht noch nicht fest: "Stars & Sternchen" auf der Diakoniebühne, "Von Vorurteilen und Bösewichtern" - Theater und Tanz aus dem KIZ Gronau , Wo? Diakonie-Bühne, Halle 6, Westfalenhallen.

Donnerstag bis Samstag

  • 10.30 bis 18.30 Uhr: Pause inklusiv. Café & Kultur, Gemeinschaftsangebot des Diakonie Himmelsthür e. V. (Hildesheim), der Evangelischen Perthes-Stiftung e. V. (Münster), der Evangelischen Stiftung Alsterdorf (Hamburg), der Johannes-Diakonie Mosbach (Baden) und des Wittekindshofes im Rahmen des Forum Diakonie, Wo: Halle 6, Stand B 02, Westfalenhallen.

Weitere Programmpunkte folgen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Anke Marholdt, Telefon (05734) 61-1133 oder anke.marholdtDYXV KEJIwittekindshofCZYW LFKJde .