Zwei Frauen und zwei Männer stehen an einem Empfangstresen
Eine Frau und ein Mann sitzen am Schreibtisch und telefonieren
Ein Mann steht an Postfächern und sortiert Post
  • Meldung

Willkommenskultur und Service-Telefon

Lange war der Empfang in der Verwaltung des Wittekindshofes verwaist. Ab sofort werden Besucherinnen und Besucher wieder persönlich begrüßt. Ein vierköpfiges Team ist für den Empfang zuständig. Ein "i" für Information weist den Weg zum Empfangsbereich und ist gleichzeitig ein Hinweis für Inklusion. Denn das inklusive Team kümmert sich gemeinsam um viele Aufgaben: Es berät Menschen am Service-Telefon, sorgt für die Verteilung der Post, kümmert sich um Anfragen des Pastoralen Dienstes und weist Menschen in der Verwaltung den schnellsten Weg.

Ein sympathisches und motiviertes Team

Silke Gerigk wechselte aus dem Ausbildungsrestaurant an den Empfang: "Ich bin gern unter Menschen und freue mich auf die neuen Aufgaben. Ich verteile die Post und werde auch ans Telefon gehen." Silke Gerigk hat Dirk Bekemeier an ihrer Seite. Früher leitete er die Telefonzentrale und wechselte letztes Jahr aus der Personalabteilung an den Empfang. "Viele Menschen sollen unsere Willkommenskultur persönlich erfahren. Wir beraten am Empfang oder am Service-Telefon, damit der richtige Ansprechpartner schnell gefunden wird." Axel Fründ hat sich schon ein Überblick verschafft: "600 Briefe kommen jeden Tag im Wittekindshof an und 400 werden verschickt. Nach 10 Jahren im KIZ freue ich mich auf die neue Tätigkeit und Kollegen." Als vierte Kollegin ist Angela Brandt zum Team gestoßen. Aus der Textilindustrie wechselte die gelernte Sekretärin im Januar in den Wittekindshof. "Ich freue mich", sagt Angela Brandt, "meine Erfahrungen in den Wittekindshof einzubringen und die Kolleginnen und Kollegen bei ihren neuen Aufgaben zu unterstützen." Ein sympathisches Team freut sich auf einen Besuch oder Anruf unter Telefon (05734) 61-0.