Ein junger Mann kommuniziert mit Hilfe eines Tablets in der Werkstatt.
  • Meldung

Tablets in den Wittekindshofer Werkstätten Gronau

In den Wittekindshofer Werkstätten arbeiten viele Menschen, die nicht oder nur undeutlich sprechen können. Durch eine Spende aus Gronau in Höhe von 3.000 Euro konnten Tablets gekauft werden. Mit den passenden Programmen werden sie als Sprachcomputer eingesetzt.

"Kommunikation ist eine Schlüsselqualifikation nicht nur im Arbeitsleben, deswegen haben einige Mitarbeitende auch über ihre Krankenkasse Sprachcomputer finanziert bekommen. Aber das Antragsverfahren ist aufwendig und langwierig. Durch die Spenden können wir ab sofort Kommunikation ermöglichen gerade für die Menschen, die keine Angehörigen haben, die ihnen ein Tablet finanzieren", freut sich Annette Kasprowiak vom Sozialen Dienst der Wittekindshofer Werkstätten Gronau, die schon oft beobachtet hat, dass moderne Technik auch eine große Motivationsquelle ist: "Ein Arbeitsauftrag auf einem Zettel ist etwas ganz anderes als auf dem Tablet."