• Meldung

Social Day: Von der Auszubildenden zur Ausbilderin

Das war ein besonderer Perspektivwechsel für Martina Stufast, die eine Ausbildung als Bau- und Industriemalerin im Berufsbildungswerk Wittekindshof absolviert. Beim Social Day hat die junge Frau freiwillige Helfer der Deutschen Bank angeleitet: „Das ist gar nicht so einfach", stellte sie fest. Stufast zeigte den Gästen im Wittekindshofer Therapiezentrum, wie Wände gestrichen werden und worauf geachtet werden muss. Zwei Räume der Frühförderung und der Autismusambulanz erhielten einen neuen Anstrich.

Filialdirektorin Beate Knickmeier musste ihre Kolleginnen und Kollegen nicht lange für den Social Day motivieren. Sie hat bereits mehrfach einen Social Day in Sozialeinrichtungen miterlebt und weiß, dass sich das auch immer gut auf das Betriebsklima auswirkt.

Bedarf an Engagement ist groß

Sandra Pollex von der Freiwilligenzentrale der Diakonischen Stiftung Wittekindshof, lobt die Initiative: „Wir würden uns freuen, wenn dieses Beispiel Schule macht!" Die Ehrenamtskoordinatorin weiß, dass der Bedarf an freiwilligem Engagement im Wittekindshof groß ist und von handwerklichen Einsätzen bis zur Begleitung von Menschen mit Behinderung reicht.

Geld für Spielmaterial

Ganz verzichtet auf Geldtransfers hat das Team der Deutschen Bank an ihrem Social Day dann doch nicht. Einen symbolischen Scheck im Wert von 1.000 Euro haben sie Malu Fels, der Leiterin der Therapeutischen Dienste, überreicht. Sie will mit dem Geld Förder- und Spielmaterialien für die Frühförderung und die Autismusambulanz kaufen.