Portrait von Kerstin Finke Pohlmann.
  • Meldung

Seit 25 Jahren im Dienst der Diakonie

Diakonin Kerstin Finke-Pohlmann aus Lübbecke-Nettelstedt hat ihr 25-jähriges Dienstjubiläum in der Diakonischen Stiftung Wittekindshof gefeiert. Die Jubilarin hat zunächst in ihrem gelernten Beruf als kosmetisch-technische Assistentin gearbeitet, bevor sie sich 1994 entschied, zum Wittekindshof zu wechseln. Um sich weiter zu qualifizieren, absolvierte Kerstin Finke-Pohlmann die Diakonenausbildung, sie hat eine staatlich anerkannte Ausbildung als Krankenpflegerin abgeschlossen und verfügt zusätzlich über eine theologisch-diakonische Ausbildung.

Freundlichkeit lässt Stress vergessen

Anschließend war die gebürtige Lübbeckerin zehn Jahre lang als stellvertretende Leitung im Haus Bethanien tätig. Seit 2011 gehört sie zum Team des Ambulanten Pflegedienstes Wittekindshof und ist als Pflegefachkraft an der Schule Wittekindshof tätig. Als "Schulschwester" ist sie Bindeglied zwischen den Eltern oder den Wohnbereichen und der Schule. "Ich schätze bei der Arbeit besonders die Offenheit und Freundlichkeit der Menschen in der Stiftung, die so viel Zufriedenheit und Lebensfreude ausstrahlen, dass auch stressige Momente schnell wieder vergessen sind", sagt die Jubilarin.

Mehr lesen Sie in unserer Pressemitteilung "Lebensfreude lässt Stress vergessen".