Ein Schweißer verbindet zwei Metallteile, das Licht ist weiß-bläulich.
  • Meldung

Schweißen – eine wichtige Qualifikation

Vier Beschäftigte der Wittekindshofer Betriebsstätte MeHoTec (Metall, Holz, Technik) haben ihren Schweißerschein neu erlangt oder aufgefrischt. "Eine wichtige Qualifikation für die Beschäftigten", sagt Viktor Enns, Bereichsleiter in der Metall- und Kunststoffverarbeitung bei MeHoTec, der ehemaligen Betriebsstätte Dornenbreite der Wittekindshofer Werkstätten in Bad Oeynhausen-Werste.

Regelmäßige Auffrischung

"Der Schweißerschein ist ein weiterer Schritt in Richtung des allgemeinen Arbeitsmarktes und ermöglicht es uns, wichtige und vielseitige Aufträge anzunehmen und entsprechend professionell zu bearbeiten."Die Auffrischung sei alle zwei Jahre erforderlich und diene der Qualitätssicherung. "Wir müssen nachhalten können, wer welches Teil geschweißt hat. Kunden fordern einen zertifizierten Ablauf und unterziehen unsere Schweißarbeiten regelmäßigen Prüfungen. Schließlich sind wir Zulieferer für große Unternehmen der Region etwa aus dem Bauwesen und der Gefahrstofflagerung", führt der Bereichsleiter aus.

Fördert das Selbstwertgefühl

"Das Gefühl, etwas zu produzieren, eine Arbeit zu verrichten, die Unternehmen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vielleicht nicht selbst leisten können, ist erfüllend und fördert das Selbstwertgefühl." Am Ende des Tages sagen zu können, "Ich habe dieses Regal produziert", erfülle viele Beschäftigte mit Stolz.

Mehr lesen Sie in der Pressemitteilung "Schweißscheine ermöglichen Maßarbeit".