Gruppenfoto: Zwölf Frauen und Männer direkt vor ihrer Einsegung als Diakonin und Diakon mit zwei Pfarrern und dem Ältesten der Brüder- und Schwesternschaft.
  • Meldung

Professionelle Praktiker mit Reflexionsvermögen

"Sie als Diakoninnen und Diakone besitzen die Gabe und das Reflexionsvermögen, um immer wieder klar zu machen, dass der Dienst am Menschen zugleich ein Dienst an Christus und ein Dienst im Namen Christi sei", erklärte der Wittekindshofer Vorstandssprecher Pfarrer Professor Dr. Dierk Starnitzke im Festgottesdienst in der Erlöserkirche in Bad Oeynhausen-Volmerdingsen zur Einsegnung von zwölf Frauen und Männern als Diakonin und Diakon der Evangelischen Kirche von Westfalen. Starnitzke, der auch Vorsteher der Diakonischen Brüder- und Schwesternschaft Wittekindshof ist, rückte die Doppelqualifikation in den Mittelpunkt: "Sie können konkret helfen und diese ganz praktische Hilfeleistung zugleich theologisch reflektieren und interpretieren."

Doppelqualifikation: Sozialer Beruf und theologisch-diakonische Ausbildung

Die Hälfte der zwölf neuen Diakone und Diakoninnen, die alle der Brüder- und Schwesternschaft Wittekindshof angehören, haben einen sozialen Beruf als Erzieher oder Heilerziehungspfleger erlernt und zusätzlich eine theologisch-diakonische Qualifikation im Ober- und Unterkurs der Wittekindshofer Diakonenschule erworben. Die anderen sechs haben an der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld "Diakonie im Sozialraum" studiert und das Vollzeitstudium als staatlich anerkannte Sozialarbeiterin oder -arbeiter abgeschlossen und zugleich die Qualifikation als evangelische Diakonin oder Diakon erworben.

Zwölf neue Diakoninnen und Diakone

Da Landeskirchenrat Professor Dr. Dieter Beese aus dem Bielefelder Landeskirchenamt kurzfristig erkrankt war, hat Vorstandssprecher Starnitzke im Auftrag der Landeskirche die zwölf Frauen und Männer in das Amt als Diakonin und Diakon eingesegnet: Alina Engels, Loredana Flottmann, Anja Anik Husemeier, Dominik Marcel Puppe, Carolin Schürmann (Bad Oeynhausen), Marcel Eggert, Vanessa Niesel, Carsten Wehmeier (Löhne), Ilka Kuhle (Hiddenhausen), Marcel Kempa (Hille), Wilfried Bunk (Stolzenau/Niendorf) und Steffen Möller (Bielefeld).

Mehr lesen Sie in der Pressemtteilung: "Professsionelle Praktiker mit Reflexionsvermögen".