Pfarrerin mit Ehemann, mit stellvertretenden Superintendenten und Vorstandassprecher vor den geladenen Gästen beim Empfang.
Eine Pfarrerin steht vor dem Altar im Halbkreis weitere Funktionsträger und Gemeindemitglieder, die sie segnen für den Ruhestand.
  • Meldung

Pfarrerin Eva Guleiof verabschiedet

Fast auf den Tag genau 40 Jahre nach ihrer Ordination wurde Pfarrerin Eva Guleiof in den Ruhestand verabschiedet. Offiziell entpflichtet hat sie im Festgottesdienst in der Wittekindshofer Erlöserkirche der stellvertretende Superintendent Pfarrer Lars Kunkel. Seinem Dank für zahlreiche Gottesdienste, Seelsorge und die Mitarbeit in der Kirchengemeinde Volmerdingsen-Wittekindshof haben sich viele Menschen mit persönlichen Worten, Geschenken und Grußworten beim anschließenden Empfang angeschlossen. Der Wittekindshofer Vorstandssprecher, Pfarrer Professor Dr. Dierk Starnitzke, hob ihren Ehemann, Börries Guleiof, hervor, der sich um den Haushalt und die acht gemeinsamen Kinder gekümmert hat. Den Ruhestand verlebt Ehepaar Guleiof in Mecklenburg-Vorpommern.

40 Jahre Seelsorge und Verkündigung

Eva Guleiof hat Theologie in Greifswald und Jena studiert, wurde in Berlin ordiniert und war Pfarrerin in fünf Landgemeinden der DDR, die sie aus politischen Gründen verlassen hat. Sie hat sich in der Frauenarbeit in Niedersachsen engagiert, war Pfarrerin in Gelsenkirchen und seit 1999 in den Wittekindshofer Wohnhäusern in Bad Oeynhausen-Volmerdingsen. Sie hat eine Jugendgruppe für Kinder und Jugendliche mit schwerer Mehrfachbehinderung aufgebaut, kirchlichen Unterricht erteilt, getauft und konfirmiert. Neben zahlreichen Haus- und Sonntagsgottesdiensten sowie Beerdigungen hat sie biblische Mahlzeiten, Gesprächskreise und Andachten angeboten und im Presbyterium der Kirchengemeinde Volmerdingsen-Wittekindshof mitgearbeitet. Besonders am Herzen gelegen hat ihr die anschauliche Verkündigung der biblischen Botschaft, um auch Menschen mit geistiger Behinderung zu erreichen.

Gemeindepfarrerin lobt besondere Gaben

Die Volmerdingsener Gemeindepfarrerin Anja Helen Bierski dankte der Kollegin für viele Vertretungsgottesdienste und hob eine besondere Gabe von Eva Guleiof hervor: "Sie sehen die Menschen wirklich, sprechen so lange mit ihnen, dass Sie in Beerdigungen, Trauungen und anderen Gottesdiensten den Menschen genau das schenken, was sie brauchen. Das lernt man nicht im Theologiestudium, das kommt aus Ihrer Liebe zu den Menschen." In mehreren Grußworten von Menschen mit Behinderung wurde deutlich, dass es Pfarrerin Eva Guleiof gelungen ist, den Menschen wertschätzend zu begegnen und sie mit ihren Gaben in den das Leben der Kirchengemeinde aktiv einzubeziehen.

Mehr über Pfarrerin Eva Guleiof lesen Sie in den Pressemitteilungen: "Dienst aus der Liebe zu den Menschen" und "Auf der Suche nach anschaulicher Verkündigung".