Bauzeichnung Neubau Hamm-Rhynern - Außenansicht
  • Meldung

Neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Hamm-Rhynern

„Die Planungen haben deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir Anfang 2017 mit dem Bau des Wohnhauses für 24 Frauen und Männer mit Behinderung beginnen können“, erklärt Diakon Hartmut Wloka, der für die Wittekindshofer Angebote in Hamm und im Kreis Warendorf verantwortlich ist. In Rhynern an der Ecke Vöhde, Zeppelinstraße und Unnaer Straße ist ein zweistöckiges Wohnhaus geplant. Zusätzlich sollen Räumen für Tagesstrukturierende Angebote entstehen, an denen auch Menschen mit Behinderung teilnehmen können, die bei ihren Eltern, Familienangehörigen oder in der eigenen Wohnung leben und keinen Arbeitsplatz haben oder bereits im Rentenalter sind.

Hohe Wohnqualität in moderner Architektur

„Hinter uns liegen Monate, in denen wir um jeden Euro gerungen haben. Wir müssen Vorgaben beachten, die uns bis in den Quadratzentimeter vorschreiben, wie wir bauen müssen. Hinzu kommen Auflagen des Brandschutzes, Barrierefreiheit, rollstuhlgerechte Bauweise und spezifische Anforderungen der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner erfüllen, für die wir hohe Wohnqualität in moderner Architektur schaffen wollen, die sich gut in die Umgebungsbebauung einfügt“, erklärt der Wittekindshofer Architekt und Projektleiter Arne Niedergesäß.

Für Menschen mit hohem Unterstürzungsbedarf

Hartmut Wloka geht davon aus, dass in den Neubau vor allem Männer und Frauen mit hohem Unterstützungsbedarf einziehen werden. Schon bei den Bauplanungen haben wir darauf geachtet, dass wir den Bedürfnissen von Frauen und Männern mit hohem Pflegebedarf ebenso gerecht werden können wie Menschen mit herausforderndem Verhalten oder Autismus-Spektrum-Störungen. „Die einen brauchen Bewegungsfreiheit mit dem Rollstuhl und ein Pflegebad, die anderen Rückzugsräume, einen geschützten Garten und Türsicherungen, damit sich alle frei bewegen, aber diejenigen nicht unbemerkt das Haus verlassen, die alleine im Straßenverkehr überfordert wären. Für bis zu acht Personen werden wir auch Heilpädagogische Intensivbetreuung anbieten, die besonders bei Menschen mit geistiger Behinderung und zusätzlichen psychischer Erkrankungen erforderlich ist, wenn sie auf Überforderungssituationen mit selbstverletzenden Verhalten reagieren“, erklärt Wloka und kündigt an, dass Anfang des Jahres für Nachbarn und interessierte Bürgerinnen und Bürger eine Informationsveranstaltung in Rhynern stattfnden wird.

Mehr über den geplanten Neubau lesen Sie in den Pressemitteilungen.

Grundsätzliche Informationen zu den Wittekindshofer Wohnangebote finden Sie im Bereich Wohnen.