Eine Gruppe von Menschen auf einer grünen Lichtung, einer von ihnen sitzt vorne und hält eine Gitarre in der Hand
Testeten den neuen Pausenweg: Monika Neese, Daniel Hillebrand, Achim Steinmeier, Dr. Lieseltraud Lange-Riechmann und Hans-Martin Schwarzer.
  • Meldung

Neuer Weg für entspannte Pausen

Auf dem Campus der Diakonischen Stiftung Wittekindshof in Volmerdingsen ist ein neuer Weg vorgestellt worden, der Bewegung in den Pausen attraktiver machen soll. "Bewegung genießen" heißt das Projekt, das die Gesundheit am Arbeitsplatz fördern soll und dessen Grundkonzept von Diakonin Monika Neese und Christine Steinmeier im Rahmen ihrer Sozialmanagement-Weiterbildung entworfen wurde. Mithilfe einer Förderung durch die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK) konnte der Weg nun fertiggestellt werden.

Zielgruppe

Zur Einweihung testete eine große Gruppe Menschen das neue Pausenangebot, musikalisch begleitet von Hans-Martin Schwarzer vom Kontakt- und Informationszentrum (KIZ) in Lübbecke. "Der neue Weg richtet sich an Mitarbeiter hier auf dem Campus, die für ihren Job viel am Schreibtisch sitzen müssen. Aber auch Menschen, die viel herumlaufen, sind angesprochen, weil sie womöglich nicht zur Ruhe kommen", erklärte Diakonin Dr. Lieseltraud Lange-Riechmann, Koordinatorin für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im Wittekindshof.

Haltepunkte

Wer künftig eine Pause von etwa 30 Minuten macht, findet auf dem neuen Weg schöne Haltepunkte im Abstand von etwa zehn Minuten.
Den Startpunkt markiert eine hölzerne Sitzgruppe direkt am Eingang zum Wittekindshof an der Kreuzung-Pfarrer-Krekeler-Straße/Dr.-Klevinghaus-Straße. Von dort aus geht es an der Turnhalle entlang links hoch Richtung Osten über verschlungene Wege zum Pavillon Morgenstern, wo auf Besucher eine überdachte Lese-Telefonzelle wartet.

Der nächste Abschnitt des Pausenweges führt gen Norden links an einer Bienen-Blumenwiese entlang bis zu einer hübschen, verstecken Lichtung, die komplett von Büschen und Bäumen verdeckt ist. Von hier aus geht es auf dem letzten Stück des Weges unterhalt des Friedhofs entlang und dann links runter. Der Weg "Bewegung genießen" endet unter einer Magnolie auf einer Wiese.

Förderung

Umgesetzt werden konnte das Pausenangebot mithilfe eines Förderpreises, den das BGM für das Projekt "Bemerkenswerte Pausen" erhalten hatte. Mit dem Geld wurden bereits verschiedene Entspannungs- und Entlastungsangebote entwickelt.