• Meldung

Neuer Film erklärt Gesamtplanverfahren des BTHG

Wenn vom Bundesteilhabegesetz (BTHG) die Rede ist, fällt häufig auch der Begriff Gesamtplanverfahren. Aber was bedeutet das eigentlich? Wer plant was, welche Idee steht dahinter, welche Aufgabe haben Menschen mit Behinderung bzw. Betreuer und Angehörige in diesem Zusammenhang, und wie sieht am Ende das Ergebnis aus? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der neue Erklärfilm der Diakonischen Stiftung Wittekindshof.

Beratung, Begleitung, Unterstützung

Er zeigt in nur drei Minuten, wie das Gesamtplanverfahren in der Praxis aussehen kann und wen es betrifft. Mit anschaulichen Bildern und einfachen Erklärungen verdeutlicht der Film vor allem eines: Wer von den Veränderungen durch das BTHG betroffen ist, wird nicht alleine gelassen. Ob mithilfe des Zentralen Sozialdienstes des Wittekindshofes oder den Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungen (EUTB) - es gibt Anlaufstellen, die durch das gesamte Verfahren begleiten können, um schlussendlich eine bedarfsgerechte und an den Wünschen der Betroffenen orientierte Unterstützung zu erreichen.

Anlaufstelle Zentraler Sozialdienst

Weitere Informationen zum Thema und Kontaktdaten vom Zentralen Sozialdienst des Wittekindshofes finden Sie in diesem Artikel. Wie genau die Trennung der Leistungen funktioniert, zeigt ein weiterer Erklärfilm auf Youtube.