Eine Nahaufnahme eines Laptops, im Hintergrund eine Gruppe Menschen und eine Leinwand.
  • Meldung

Mitarbeiterbefragung in der Ulenburg vorgestellt

In der Betriebsstätte Ulenburg hat die erste inklusive Dienstbesprechung stattgefunden. Ausgewertet wurden die Ergebnisse einer Mitarbeiterbefragung. "94 Frauen und Männer mit Behinderung haben in der Betriebsstätte Ulenburg daran teilgenommen, sich zu den Arbeitsbedingungen geäußert und zum Ausdruck gebracht, wo vielleicht Verbesserungsbedarf besteht", erklärt Reinhard Scheer, zuständig für das Qualitätsmanagement in den Wittekindshofer Werkstätten.

Werkstattrat bekannter machen

"90 der 94 Befragten arbeiten gerne in der Betriebsstätte Ulenburg. Das ist ein super Ergebnis." Fragen zur Größe des Arbeitsplatzes, der Helligkeit, der Lautstärke, der Ausstattung, dem Fahrdienst, dem Klima und der Arbeit an sich wurden gestellt. Insgesamt gab es kaum Themen, bei denen großer Diskussionsbedarf bestand. "Nur die Lautstärke sorgt für eine gewisse Unzufriedenheit", stellte Scheer fest. Weiterhin deutlich wurde bei der Befragung der Werkstattbeschäftigten, dass viele den Werkstattrat, nicht kennen oder nicht wissen, wer im Werkstattrat ist und wann er oder sie angesprochen werden kann. "Da ist es schade, dass viele von euch den Rat nicht kennen. Das müssen wir ändern", sagte Bereichsleiter Thomas Spannuth.

Mehr lesen Sie in unserer Pressemitteilung "Erste inklusive Dienstbesprechung".