Vier Saxophonisten blasen in ihre Instrumente, im Hintergrund stehen andere Musiker der Big Band Independent Sound Orchestra.
Die Big Band Independent Sound Orchestra spielt Weihnachtslieder. Dazu läuft eine Lasershow.
Eine blonde Frau mit rotem Schal singt in ein Mikrofon.
Saxophon-Spieler schauen auf ihre Notenblätter und blasen in ihre Instrumente.
Eine blonde Frau singt ins Mikrofon.
Ein Trommler mit Hut spielt auf Bongos.
  • Meldung

Independent Sound Orchestra begeistert Publikum

"Wir machen heute ordentlich Druck", kündigte Andreas Jürgensmeier vom Independent Sound Orchestra (ISO) aus Minden an. Das Versprechen haben die 18 Big-Band-Musiker eingehalten und beim Adventskonzert in der Erlöserkirche mit viel guter Laune, schwungvollen Arrangements und bekannten Liedern für vorweihnachtliche Stimmung gesorgt.

Wer nach diesem Konzert nicht beschwingt die Erlöserkirche auf dem Wittekindshofer Gründungsgelände verlassen hat, hat das Konzert des Independent Sound Orchestras wohl verschlafen. Von Beginn an hatte die Big Band die etwa 300 Zuschauer auf seiner Seite. Jürgensmeier machte deutlich, dass dies kein Sitzkonzert werde. Aufstehen, Mitklatschen und Mitmachen erwünscht. "Wir sind die einzige Big Band, bei der Handys im Konzert erlaubt sind. Sie werden eh nichts verstehen", scherzte der Bandmanager, der die Moderation nach seiner Begrüßung an Tochter Anna-Lena Jürgensmeier abgab.

Neu mit dabei: Solo-Sängerin Aileen Poggemöller

Mit Klassikern wie "White Christmas", "Let it snow" und "Santa Baby" konnten die Musiker nichts falsch machen. Doch auch neue, südamerikanische und modern interpretierte Stücke wie "Chilli Pepper Christmas" kamen gut an. Ganz neu und eine Premiere beim Wittekindshofer Adventskonzert war eine Solo-Sängerin. Aileen Poggemöller sorgte nicht nur bei Mariah Careys "All i want for Christmas" für Gänsehaut. Nicht ein Ton ging daneben, was das Publikum mit kräftigem Applaus honorierte.

Inklusiver Chor "Nordumgehung" singt zum Abschluss

Gemeinsam mit Aileen Poggemöller hatte auch der inklusive Chor "Nordumgehung" der Berufsbildungswerkes Wittekindshof zum Abschluss des Konzertes seinen ganz großen Auftritt. Die Anspannung war den Sängerinnen und Sängern im Vorfeld anzusehen. Doch als die ersten Töne des bekannten Popsongs liefen, war fiel die Anspannung bei allen Mitwirkenden ab und die Gäste wurde mit "Ein Hoch auf uns" in den Abend entlassen.

Zum Abschluss gab es am Ausgang für alle die schon traditionellen Nikolaustüten der Firma Porta Möbel, die Firmengründer Herrmann Gärtner vor Jahren persönlich initiiert hatte.