Zwei Mitarbeitende des Wittekindshof und eine Seniorin füttern Alpakas.
  • Meldung

Helfen Sie mit Ihrer Spende

Wenn Gabriele Lewandowski mit ihrer roten Winterjacke auf das Alpaca-Gehege zufährt, kommt Bewegung in die kleine Herde. Die Seniorin ist für die Fütterung am Mittag zuständig. Möhren, klein geschnitten von anderen Teilnehmenden, hat sie auf einem Tablett. Die 70-Jährige mit einer geistigen Behinderung kann nicht selbstständig laufen und wird mit dem Rollstuhl den gepflasterten Weg geschoben. Das Tablett auf dem Schoß ist sie schnell umringt von den drei plüschigen Tieren, die Vertrauen zu ihr gefasst haben. Lächelnd schaut sie auf.

Sinnstiftende Aufgaben für Seniorinnen und Senioren

Siebzehn Seniorinnen und Senioren gestalten in dem urgemütlichen Haus im Ortskern Löhne-Gohfelds gemeinsam ihre Zeit. Die beiden Mitarbeitenden der Tagesstrukturierenden Angebote an der Weihestraße in Löhne, Heike Rose-Lange und Markus Schütte, begleiten sie: Spaziergänge, Ausflüge mit einem Golfmobil - denn nicht alle sind gut zu Fuß - oder bei gemeinsamen Aktionen. Die Mitarbeitenden haben immer noch tolle Ideen, wie sie den Menschen, die sie täglich betreuen, gerecht werden können - ihre Fähigkeiten, die sie im Alter noch haben, zu fördern und erhalten. Auch in der Rente sollen sich die Männer und Frauen als wertvoller Teil der Gesellschaft fühlen. Doch so viel Engagement und Einsatzbereitschaft die beiden Mitarbeitenden auch zeigen: Sie brauchen Ihre Unterstützung.

Wie auch Sie die Arbeit die Seniorinnen und Senioren in Löhne unterstützen können, erfahren Sie auf unserer Spenden-Seite.

Jede Spende hilft — ob groß oder klein!