Ein kliener Junge spielt mit der Heilpädagogin in der Frühförderung ein Brettspiel.
  • Meldung

Frühförderstelle jetzt mitten in Löhne

"Wir wollen den Raben besiegen!", erklärt Levi und guckt Sylvia Siebarth mit einem pfiffigen Lächeln an. Der Vierjährige sortiert Äpfel, Birnen und Pflaumen auf die passenden Bäume, dann würfelt er: Blau. Er darf eine Pflaume in einen kleinen Korb legen. Levi ist konzentriert und mit Ausdauer bei der Sache. Heilpädagogin Sylvia Siebarth nutzt das Spiel für Beobachtung und gezielte Förderung.

Sylvia Siebarth ist Mitarbeiterin der Frühförderung Wittekindshof  und arbeitet mit Levi in den neuen Räumen der Frühförderstelle in zentraler Lage in Löhne an der Lübbecker Straße 2 im Gebäude der Sparkasse. Vor kurzem ist die Wittekindshofer Frühförderstelle für den Kreis Herford von der Ulenburg in die Nähe des Bahnhofs umgezogen. Sie ist barrierefrei mit Rampen und Aufzug erreichbar. Neben der Heilpädagogischen Frühförderung, die Levi nutzt, wird auch Interdisziplinäre Frühförderung und die damit verbundene Ergo-, Physio- und Sprachtherapie für Säuglinge und Kinder von null bis sechs Jahren in den neuen Räumen angeboten.

Die Wittekindshofer Frühförderstelle für den Kreis Herford in Löhne lädt am Nikolaustag, 6. Dezember, von 13.30 bis 17 Uhr Eltern, Kinder und alle anderen Interessierten zu einem Tag der Offenen Tür an die Lübbecker Straße 2 ein.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung: "Frühförderung jetzt mitten in Löhne".