Zwei Männer blicken stolz in die Kamera.
Ein Frau wirft einen Stab.
Ein junger Mann beim Weitsprung.
  • Meldung

Erfolgreich bei Bethel Athletics

Mehr als 1000 Sportler haben an den 23. Bethel Athletics, dem inklusiven Sportfest in Bielefeld, teilgenommen. Auch 60 Wittekindshofer Sportler aus den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke waren wieder erfolgreich dabei. Und das Training im Vorfeld hat sich gelohnt: Einige Sportler konnten Goldmedaillen etwa im Tischtennis erringen.

Medaillen für alle

"Aber der sportliche Erfolg steht nicht im Vordergrund", sagt Fabian Hülsmann vom Wittekindshofer Sportbüro, der die 60 Wittekindshofer Sportler mit weiteren Kollegen und Kolleginnen vom Sportverein SV DSW begleitet hat. "Vielmehr geht es um die Freude an Bewegung und das gemeinsame Erlebnis. Dass alle Teilnehmer eine Medaille erhalten, ist eine wichtige Wertschätzung, die alle ermutigt, weiter zu trainieren."

Fallschirmspringer entzünden Feuer

Den Wettbewerben war die traditionelle Eröffnung mit den Fallschirmspringern der Polizei NRW, die das "olympische Feuer" auf den Sportplatz in Gadderbaum brachten. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen konnten sich alle Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung in verschiedenen Disziplinen wie Leichtathletik, Boule, Tischtennis und Schwimmen messen. Es ging um Weiten, Punkte und Zeiten. Auch bei den wettbewerbsfreien Angeboten, die Geschicklichkeit und Disziplin forderten, war der Andrang groß.

Auch für das nächste Jahr steht fest: Die Wittekindshofer Sportler nehmen wieder an den Bethel Athletics teil.