Sechs Männer stehen an einem Tischkicker vor dem Berufsbildungsbereich der Wittekindshofer Werkstätten.
Die Teilnehmer des Berufsbildungsbereichs Yannik Petri (2.v.l.) und Pierre-René Zugsberger (2.v.r.) nehmen stellvertretend den Kicker mit ihrem Bildungsbegleiter Diakon Dirk Menke (3.v.l.) und dem Leiter des Berufsbildungsbereichs Peter Turner (l.) sowie Geschäftsbereichsleiter Diakon Ulrich Hagemeier (3.v.r.) von Mario Hoffmeister (r.), Leitung des Zentralbereichs Kommunikation der Gauselmann Gruppe, entgegen.
  • Meldung

An den Kicker - Fertig - Los!

Die Gauselmann-Gruppe aus Espelkamp hat einen Tischkicker für den Berufsbildungsbereich der Wittekindshofer Werkstätten an der Sonnenbrede in Bad Oeynhausen-Volmerdingsen gesprendet. "Der Kicker schließt eine Lücke, die der alte hinterlassen hatte. Er war nicht mehr bespielbar. Mit dem neuen Kicker ist der Spielspaß zurückgekehrt. Sofort nachdem er geliefert und auf-gestellt war, wurde die erste Partie gespielt", berichtete Peter Turner, der für den Berufsbildungsbereich verantwortlich ist.

Der neue Tischkicker ist auch von der Kantine aus gut erreichbar, in der täglich rund 600 Menschen mit und ohne Behinderung Mittag essen. "Pause mit viel Bewegung und Spaß sind in den Wittekindshofer Werkstätten Programm. Sie schaffen einen Ausgleich, aber auch Motivation für die Arbeit, die wir individuell an die Bedürfnisse und Möglichkeiten des Einzelnen anpassen. Die Arbeit soll weder über- noch unterfordern. Sinnvoll gestaltete Pausen sind dabei wichtig, egal ob einer selbst kickert oder anderen bei einer Partie Tischfußball zuschaut", erklärt Diakon Ulrich Hagemeier der als Geschäftsbereichsleitung schwerpunktmäßig für die Berufsqualifizierung und Ausbildung in den Wittekindshofer Werkstätten und im Berufsbildungswerk verantwortlich ist.

Die Wittekindshofer Werkstätten, das Berufsbildungswerk, verschiedene Wittekindshofer Be-triebe und das Integrationsunternehmen Wittekindshof bieten in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford sowie in der Stadt Gronau zusammen fast 1.500 Qualifizierungs-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung.