Eine Frau hängt die mit Handumrissen bemalten Papiere an die Schaufenster des Cafe Solero in Bünde
Von Außen sieht man die bunten, gemalten Handumrisse, die auf Zetteln im Schaufenster des Cafe Solero in Bünde höngen
Handumrisse auf Papier gezeichnet
Eine Tüte mit einem aufgemalten Hasengesicht enthält einen Osterguß
  • Meldung

Handzeichen gegen Corona

Bunt wie ein Regenbogen oder in den Farben des Lieblingsfußballvereins, mit Stickern beklebt oder mit glitzernden Pailletten: zahlreiche Handumrisse hängen in den Schaufenstern der Wittekindshofer Kontakt- und Informationszentren (KIZ) in Bünde und Enger.

Gemalt und gestaltet haben Sie die Menschen und Mitarbeitenden aus den Wittekindshofer Wohnbereichen des Geschäftsbereichs 9 . "Gemeinsam setzen wir ein Handzeichen gegen Corona. Und wir hoffen, dass viele Spaziergänger daran Freude finden, wenn sie an den Schaufenstern vorbeikommen", sagt Diakonin Dorothea Elges, die für die Kontakt- und Informationszentren (KIZ) Bünde und Enger verantwortlich ist.

Basteln im "Homeoffice"

"70 ganz unterschiedliche Bilder sind durch die Mitmach-Aktion entstanden", sagt Meike Wenzel. Sie ist eine der KIZ-Mitarbeitenden, die jetzt in den Wohnbereichen der Stiftung aushelfen, solange der Betrieb in den Cafés ruht.

Bei der Organisation der Aktion hat auch Jennifer Röder geholfen, die das Ambulant Unterstütze Wohnen (AUW) des Wittekindshofes nutzt und im KIZ in Bünde arbeitet. Auch sie sehnt sich danach, dass die Corona-Pandemie bald überwunden und der direkte Kontakt zu anderen Menschen wieder möglich ist. "Zum Glück gibt es immer noch WhatsApp - und ein paar Aufgaben im KIZ ", sagt sie. Quasi im "Homeoffice" hat Röder unter anderem mehr als 400 Ostertüten gebastelt, befüllt und beschriftet, die dann als kleiner Ostergruß in den Wohnbereichen verteilt wurden.

"Wir bleiben in Kontakt"

"Gerade jetzt, wo der Arbeitsalltag und auch die Freizeitangebote eingeschränkt sind, ist es wichtig, den Menschen Strukturen und Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten", erklärt Meike Wenzel. Und sie fügt hinzu: "Mit den Basteleien können wir außerdem den Klienten eine kleine Freude bereiten und wir bleiben in Kontakt."