Ein Portrait des Mitarbeiters Andreas Neese.
Andreas Neese feiert sein 40-jähriges Dienstjubiläum in der Diakonischen Stiftung Wittekindshof.
  • Meldung

40-jähriges Dienstjubiläum: Andreas Neese

Begonnen hat alles am 1. Juli 1979 : Da trat Andreas Neese aus Bad Oeynhausen-Wulferdingsen seinen Dienst als diakonischer Helfer im Haus Morgenstern auf dem Wittekindshofer Gründungsgelände an. Er schloss die Ausbildung mit Erfolg ab, bildete sich weiter, blieb. Heute ein Grund zum Feiern für den Dienstjubilar, denn er ist seit nunmehr 40 Jahren Teil der Diakonischen Stiftung Wittekindshof.

Viele Stationen in 40 Jahren durchlaufen

Während dieser ganzen Zeit hat der Diakon unterschiedliche Arbeitsbereiche der Stiftung kennengelernt. Im Haus Bethanien arbeitete er mit schwerstmehrfachbehinderte Menschen, anschließend organisierte er zehn Jahre lang Freizeiten, begleitete Urlaube, betreute Fußball, Volleyball- und Theatergruppen für Menschen mit Behinderung. Einen großen Teil seiner Dienstzeit war der Diakon auch in der Ulenburg in Löhne tätig und baute einen Wohnbereich mit auf, in dem Männer, die vorher in der Ulenburg lebten, nun gemeinsam mit Frauen wohnten.

Was er sonst noch im Wittekindshof gemacht hat, woraus er bis heute seine Motivation zieht, was er schätzt und wie er seine Freizeitgestaltet, erfahren Sie in der Pressemitteilung Aufrichtigkeit ist Motivation.