Schatzsuche auf dem Gründungsgelände , Kreis Herford, Kreis Minden-Lübbecke

Weitere Meldungen ansehen:

Schatzsucher und Geocacher könnten auf dem Wittekindshofer Gründungsgelände in Volmerdingsen fündig werden. In den vergangenen Tagen haben Sandra Pollex und Miriam Marten von der Freiwilligenzentrale drei sogenannte Caches in Ostereierform versteckt.

"Passend zu Ostern findet sich darin unter anderem Schoko-Eier", sagt Pollex und lacht. "Caches sind in der Regel wasserdichte Behälter, in denen sich ein Logbuch und verschiedenen Gegenstände befinden, von denen sich die Finder einen herausnehmen können oder gegen einen anderen eintauschen", erklärt Marten. Beim sogenannten Geocaching werden die Verstecke in einer Datenbank online mit Koordinaten hinterlegt, so dass die Sucher mittels Smartphone oder GPS-Empfänger auf die Verstecke stoßen können. 

"Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sind die Freizeitmöglichkeiten eingeschränkt. Das Geocaching bietet da eine tolle Abwechslung. Interessierte können so das Gründungsgelände erkunden und neu entdecken. Neben Schokolade gibt es zusätzlich Informationen zur Arbeit der Freiwilligenzentrale sowie zur Diakonische Brüder- und Schwesternschaft Wittekindshof", verrät Pollex, die selbst Teil der Gemeinschaft ist. 

Über geocaching.com können Interessierte die App herunterladen, in der Caches aus aller Welt hinterlegt sind. "Dort wird jeder Eintrag geprüft, ehe er in die Liste aufgenommen wird", weiß Marten. So müsse beispielsweise ein Mindestabstand zu anderen Verstecken eingehalten werden. "Wir verpflichten uns dazu, regelmäßig nach den Caches zu schauen. Gerade auch mit Blick auf die Witterungen", sagt Marten und Pollex setzt hinzu: "Die Schokolade ist sicher. Die Verstecke sind schmelzsicher gewählt, aber mehr verraten wir nicht!"