Maskenpflicht überall – auch im Durchblick , Wittekindshof

Weitere Meldungen ansehen:

Hätten Sie gedacht, dass Sie einmal ganz selbstverständlich eine Maske aufsetzen, wenn Sie einen Supermarkt betreten? Viele von uns wohl nicht. Aber die Sicherheit und Gesundheit aller steht an oberster Stelle. Auch beim Wittekindshof. Deshalb gilt "Maskenpflicht". Genau damit beschäftigt sich die aktuelle Ausgabe des Magazins Durchblick.

Mehr als ein Jahr leben wir nun mit dem Coronavirus. Es hat das Privat- und im Wittekindshof insbesondere auch das Berufsleben verändert. Die Teilhabe von Menschen mit Behinderung ist in Zeiten der Pandemie zusätzlich eingeschränkt. Mitarbeitende in den Wohngruppen, den Werkstätten, Schulen, therapeutischen und medizinischen Diensten – alle im direkten Kontakt mit Frauen und Männer mit Behinderung sind dringend angehalten, FFP2-Masken zu tragen. Zu ihrem Schutz, aber insbesondere zum Schutz der Menschen, die sie tagtäglich unterstützen, fördern und begleiten. 

Im Durchblick kommen Mitarbeitende zu Wort, die sich selbst mit dem Coronavirus infiziert haben, Quarantänemaßnahmen durchführen mussten oder zu den ersten zählten, die in der Stiftung die Impfung erhielten. Der Blick geht aber auch nach vorn, das zeigt die Umfrage "Nach Corona wünsche ich mir" unter Mitarbeitenden der Stiftung, sowie Menschen mit Behinderung, die vom Wittekindshof unterstützt werden, Angehörigen und Ehrenamtlern. 

Einblicke ins Magazin, das Heft zum Download sowie eine Bestellformular für den gedruckten Durchblick finden Sie hier.